Acht Hektar in Wolbeck

Kampf gegen Wohnungsmangel: Stadt Münster kauft neues Bauland

+
In den kommenden Jahren rollen die Bagger in Münster-Wolbeck an. (Symbolbild)

Die Stadt sorgt weiter dafür, dass mehr Wohnraum in Münster entsteht. Sie hat nun eine mehr als  acht Hektar große Fläche in Wolbeck gekauft. Zu den Konditionen gab es bereits ein erstes Versprechen.

  • Stadt Münster kauft Fläche
  • 500 Menschen sollen in neuem Wohngebiet unterkommen
  • Erschwingliche Mieten versprochen

Münster – Der letzte Ankauf ist noch nicht lange her: Im vergangenen April verkündete die Stadt, eine Fläche in Münster-Hiltrup gekauft zu haben. Dort entstehen demnächst 900 neue Wohnungen. Jetzt soll auch neuer Wohnraum in Wolbeck geschaffen werden.

Ein 8,5 Hektar großes Landstück hat die Stadt dort gekauft. Im Bereich "Südlich Berdel" sollen in Zukunft 500 Menschen wohnen. Der Ankauf sei eine Reaktion auf das bezüglich des Wohnungsmarktes "boomende Münster", heißt es.

Neue Wohnungen in Münster zu "erschwinglichen Konditionen"

Die Stadt verspricht, dass die neuen Einwohner im Südosten der Westfalenmetropole zu "erschwinglichen Konditionen" leben werden. Das Bauland würde zu familienfreundlichen Bedingungen für den sozialen Wohnungsbau angeboten. Seit Jahren gilt Münster wegen hoher Mieten als ein Paradies für Vermieter.

An dieser Stelle in Wolbeck sollen in Zukunft neue Wohnungen entstehen.

Münster: Langer Fahrplan bis zum Spatenstich

Bis die Fläche in Wolbeck ihre Marktreife erlangt hat, dauert es jedoch noch rund vier bis fünf Jahre. Zunächst muss das Bebauungsplanverfahren gestartet werden, danach erst können Straßen und Versorgung der zukünftigen Bewohner geregelt werden. Im Anschluss erfolgt der erste Spatenstich in Münster-Wolbeck.

Auch in Stadtnähe soll demnächst neuer Wohnraum entstehen. Nachdem drei Gebäude auf der Hammer Straße abgerissen werden, entstehen in Münster 24 neue Wohnungen. Auf der Suche nach einer Lösung zur Entspannung des Wohnungsmarktes in der Stadt schlägt nun der Mieterverein vor, in Münster einen neuen Stadtteil zu bauen. Auch der FDP gefällt diese Idee. 

Auch interessant

Kommentare