Hochwasserpumpwerk gegen Überflutung

Ab Mittwoch: Wichtige Verkehrsader in Münster gesperrt – für mindestens zwei Jahre

+
Für einen Zeitraum von etwa zwei Jahren bleibt die Kanalstraße in Münster dicht. (Symbolbild)

Bauzeit: zweieinhalb Jahre – mindestens. Die Kanalstraße in Münster ist ab Mittwoch teilweise für den Verkehr gesperrt, weil dort ein Hochwasserpumpwerk gebaut wird. Dadurch entstehen zahlreiche Einschränkungen.

Update: 11. Juni. Es geht los: Am Mittwoch (12. Juni) beginnt die Stadt Münster mit ihrem Projekt zum Hochwasserschutz an der Kanalstraße, indem sie ein Regenwasserpumpwerk neu gebaut – für knapp fünf Millionen Euro. 

Denn die Kanalstraße war vom Starkregen im Sommer 2014 besonders stark betroffen: "Das neue Regenwasserpumpwerk soll den Überflutungsschutz in diesem Bereich verbessern. Es hebt etwa bei Starkregen das Regenwasser über den Pegel der Aa oder die so genannte Rückstauebene auf Straßenniveau, so dass tiefer gelegene Gebiete nicht überflutet werden", so die Stadt Münster. 

Im Rahmen solcher Hochwasserschutzmaßnahmen in Münster ist auch der Deich entlang der Aa sowie der Radweg an der Kanalstraße bereits erhöht worden. Während der Bauarbeiten – die vermutlich bis 2021 andauern – sollen auch die Schmutz- und Regenwasserkanäle saniert sowie die Straße selbst und deren Geh- und Radwege erneuert werden.

Dazu muss die Kanalstraße zwischen Cheruskerring und Nevinghoff in Münster ab Mittwoch gesperrt werden. Umleitungen für den Verkehr sind ausgeschildert, Fußgänger und Radfahrer können den Weg während der Bauzeit aber weiterhin nutzen. 

Auch Anliegerverkehr ist weiterhin möglich, allerdings wird die Kanalstraße in Münster für die Anwohner von der Grevener Straße oder vom Ring aus zur Sackgasse. Das Wohngebiet rund um die Wibbeltstraße kann über die Langemarckstraße angefahren werden. Das Zentrum Nord ist über den Nevinghoff erreichbar. 

Münster: Sperrung für zwei Jahre – Wichtige Verkehrsader ab Juni dicht

Erstmeldung: 7. Mai. Münster – Voraussichtlich bis 2021 wird die Kanalstraße zwischen Lublinring und Nevinghoff gesperrt. Nachdem die Bauarbeiten zuletzt um ein halbes Jahr verschoben wurden, geht jetzt doch alles ganz schnell: Bereits Ende Mai oder Anfang Juni wird die Straße dicht gemacht. 

Dort wird ein Pumpwerk gebaut, das vor Hochwasserschäden – wie etwa bei der Überflutung im Jahre 2014 – schützen soll. Gleichzeitig finden Kanal- und Straßenarbeiten an der Kanalstraße statt, auch die Stadtwerke Münster sind involviert.

Der Verkehr am Ring wird dadurch allerdings nicht entlastet. Die Planer gehen davon aus, dass der Verkehr sich über die Gartenstraße, die Straße Nevinghoff in Münster oder den nördlichen Teil der Kanalstraße verteilt. Sollte es die Situation erfordern, könnte das Programm der Ampelanlage angepasst werden. Dabei handele es sich jedoch um eine kostspielige Maßnahme, wie eine Sprecherin des Tiefbauamtes erklärte. 

Radfahrer können den Deich, der an der Aa gebaut wurde, weiterhin befahren. Anlieger rund um die Kanalstraße können ihre Häuser je nach Fortschritt der Bauphasen erreichen. Um die Arbeiten so kurz wie möglich zu halten, gibt es eine Beschleunigungsklausel, wie das Tiefbauamt in Münster erklärt: Sollte das beauftragte Unternehmen früher fertig werden, erhalten sie mehr Geld. 

Die Kanalstraße bleibt voraussichtlich für zwei Jahre gesperrt.

Bei Bauarbeiten auf der Straße Nevinghoff wurde vor einigen Monaten eine Fliegerbombe gefunden. Die Anwohner in Münster mussten evakuiert werden. Straßensperrungen sind in der Domstadt in den nächsten Monaten außerdem aus einem ganz anderen Grund zu erwarten: Die Stadt geht aktiv gegen den Eichenprozessionsspinner vor – und sprüht Bäume mit Larvengift ein. 

Kürzlich wurde außerdem bekannt gegeben, dass es auf mehreren Straßen in Münster zu nächtlichen Sperrungen kommt: Wegen Asphaltarbeiten wird der Verkehr eingeschränkt. Zu regelmäßigen Straßensperrungen kommt es auch wegen dieses Großevents:Bei der Skatenight in MÜnster fahren hunderte Menschen auf Inlineskates und Rollschuhen durch die Stadt. Dabei steht jede Tour unter einem anderen, besonderen Motto.

Auch interessant

Kommentare