Fernwärmeversorgung in Münster unterbrochen

Wegen Bauarbeiten: Hunderte Menschen ohne Heizung und warmes Wasser

+
Die Fernwärmeversorgung wird in einigen Haushalten in Münster abgeschaltet. (Symbolbild)

Ausgerechnet an den kalten Wintertagen: In der kommenden Woche wird die Fernwärmeversorgung in einigen Haushalten in Münster abgeschaltet. In der Zeit wird warmes Wasser nur über eine Option verfügbar sein.

  • Wärmeversorgung in Münster wird unterbrochen
  • Betroffen sind Hunderte Haushalte
  • Grund sind Arbeiten an der York-Kaserne

Münster – Am kommenden Mittwoch (4. Dezember) könnte es für einige Münsteraner ungemütlich werden. Wie die Stadtwerke mitteilen, wird die Fernwärmeversorgung an diesem Tag im Stadtteil Gremmendorf, wo es vor einigen Monaten in Münster zu einem Bombenfund kam, abgeschaltet. Das heißt: Zwischen 8 und 18 Uhr wird es weder warmes Wasser, noch Heizwärme geben.

Rund 200 Haushalte zwischen dem Erbdrostenweg und dem Gremmendorfer Weg in Münster sind von dieser Maßnahme betroffen. Grund für die Unterbrechung der Fernwärmeversorgung sind die Erschließungsarbeiten für das neue York-Quartier im Viertel, teilen die Stadtwerke, die für Kunden in Münster den Strompreis erhöht haben, mit.

Münster: Warmes Wasser nur über hauseigenen Speicher

"Nahe der Kreuzung von Albersloher und Gremmendorfer Weg wird eine Fernwärme Transportleitung ausgetauscht und vergrößert", heißt es weiter. Den betroffenen Anwohner in Münster steht Warmwasser während dieser zehn Stunden lediglich über den hauseigenen Wärmespeicher zur Verfügung.

Die Stadtwerke, die jüngst für ihre Steuerausgaben in Münster im Schwarzbuch kritisiert wurden, teilen zudem mit, dass die Arbeiten in Münster-Gremmendorf keine Auswirkungen auf den Autoverkehr haben werden.

Auch interessant

Kommentare