Festnahme in Münster

Kinder schwer missbraucht: War Verdächtiger Fußballtrainer?

+
Vergangene Woche wurde der Münsteraner festgenommen (Symbolbild).

Missbrauch in über fünf Fällen: Ein Mann aus Münster soll zwei Jungen genötigt haben. Jetzt wurden neue Details bekannt.

Update: 22. März. Münster – Eine Woche, nachdem die Verhaftung des 38-Jährigen aus der Domstadt wegen des Verdachts auf schweren Missbrauchs enthüllt wurde, gibt es jetzt neue Details zu dem Fall. So schreibt die WN, dass es sich bei dem Mann um einen ehemaligen Fußballtrainer aus Münster handelt.

Dieser soll die dritte Mannschaft eines Innenstadt-Vereins gecoacht haben. Die beiden Jungen, die von ihm schwer missbraucht worden sein sollen, seien zwei Nachwuchsfußballer gewesen, heißt es weiter. 14 Jahre lang soll der Verdächtige im Club aktiv gewesen sein. Demnach habe es seitens der Eltern der Nachwuchsspieler Befürchtungen in diese Richtung gegeben. Wir berichten weiter.

14 Jahre lang soll der Verdächtige in einem Fußballverein in Münster aktiv gewesen sein. (Symbolbild)

Münster: Mann soll Kinder missbraucht haben – neue Details enthüllt

Update: 18. März. Münster – Die Ermittlungen zum Kindesmissbrauch, der einem Mann aus Münster vorgeworfen wird, laufen weiter. In was für einem Verhältnis der Beschuldigte zu den Kindern stand, ist noch unklar. 

Sicher ist, dass der Festgenommene die Kinder aus seinem privaten Umfeld kannte. Sie waren jedoch nicht verwandt, wie Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt auf Anfrage mitteilt. In einem der fünf Fälle soll der Beschuldigte beide Kinder gleichzeitig missbraucht haben. 

Ein Mann wurde wegen schweren Missbrauchs an zwei Kindern verhaftet.

Schwerer Missbrauch von Kindern in fünf Fällen:  Münsteraner verhaftet

Erstmeldung: 15. März. Münster – Am Sonntag (10. März) meldeten sich die Eltern eines Jungen bei der Polizei, um Anzeige gegen einen Mann (38) zu erstatten: ihr Sohn wurde missbraucht. 

Die Polizei leitete umgehend Ermittlungen ein, die den Vorwurf der Eltern gegen den 38-Jährigen bestätigten: "Der Mann ist des Missbrauchs von Kindern durch fünf Taten im Zeitraum von Dezember 2017 bis Dezember 2018 verdächtig", so die Staatsanwaltschaft und Polizei Münster in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Münster: Ermittlungen wegen Missbrauchs von Minderjährigen

Bei einer dieser vorgeworfenen Taten besteht der Verdacht des schweren Missbrauchs von Kindern. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind die Opfer zwei zwölfjährige Jungen, die den Beschuldigten kennen. Bei einer der beschriebenen Taten sollen beide Kinder missbraucht worden sein. In welcher Beziehung die Kinder zu dem Mann standen ist bislang unklar.

Polizisten nahmen den Verdächtigen aus Münster am Mittwoch (13. März) in seiner Wohnung vorläufig fest. Am Donnerstag (14. März) folgte ein Richter dem Gesuch der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl gegen den Täter. Der Beschuldigte hat sich bislang noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die Ermittlungen dauern an. Wir berichten weiter. 

Ein Mann wurde wegen schweren Missbrauchs an zwei Kindern verhaftet.

Erst kürzlich ging der Prozess gegen einen Mann aus dem Münsterland zu Ende: Er hatte als Nachhilfelehrer gearbeitet und seine Schüler missbraucht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare