Landesweiter Protest der Landwirte

Bauern-Demo: Landwirte aus Münster auf dem Weg nach Berlin

Am Montag machten sich aus Münster und der Umgebung rund 200 Landwirte mit ihren Traktoren auf den Weg nach Bielefeld. Heute geht es weiter nach Berlin.

  • In Berlin protestieren Landwirte aus ganz Deutschland
  • Der Protest richtet sich gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung
  • Auch aus Münster fahren über hundert Traktoren zu der Bauern-Demo

Update: 26. November, 10.32 Uhr. Nachdem am Montag (25. November) in ganz NRW Landwirte mit ihren Traktoren wegen des angekündigten Protests gegen die Agrarpolitik unterwegs waren, zog die Polizei im Münsterland einen Tag später Bilanz. Demnach kam es glücklicherweise zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen. In Münster verlief die Strecke zum Teil über wichtige Verkehrsadern wie die B54.

Im neuen Jahr wird wieder demonstriert: Rund 1000 Landwirte gehen bei einer neuen Bauern-Demo in der Nähe von Münster auf die Straße.

Am Vormittag waren lediglich drei Fahrzeuge aus dem Kreis Coesfeld im Münsterland unterwegs, am Nachmittag kamen im Bereich Sassenberg 35 weitere Fahrzeuge hinzu, die über die B513 in den Kreis Gütersloh fuhren. Am Nachmittag waren es deutlich mehr Trecker: Etwa 190 Teilnehmer aus Münster fuhren über Rinkerode, Drensteinfurt und Walstedde nach Hamm.

Gegen 18 Uhr setzte sich auch der Konvoi aus Hamm mit Treckern aus Münster und Umgebung in Bewegung und fuhr ebenfalls in den Kreis Gütersloh weiter. Die Polizei zählte dabei in der Spitze um die 200 Traktoren. Sie alle machten sich am Montag zunächst auf den Weg nach Bielefeld. Von dort aus startet der Konvoi einen Tag später und reist weiter nach Berlin: Dort findet am Dienstag die angekündigte Bauern-Demo statt. 

Um 12 Uhr ist eine Kundgebung am Brandenburger Tor angekündigt, zu der 10.000 Teilnehmer erwartet werden. Landwirte aus ganz Deutschland, auch aus Münster und dem Münsterland, protestieren dort gegen das Agrarpaket der Bundesregierung und fordern mehr Mitsprache. Bereits am Dienstagmorgen trafen die ersten Trecker ein, 5000 werden erwartet.

Erneut zogen die Bauern mit ihren Treckern durchs Münsterland. Dabei kam es auf der B64 bei Warendorf zu einem schweren Unfall.

Bauern-Demo: Traktoren-Konvoi aus Münster gestartet

Update: 25. November, 14.20 Uhr. Mit leichtem Zeitverzug startete der Trecker-Konvoi am Montag in Münster. Insgesamt 187 Traktoren sowie drei Begleitfahrzeuge haben sich laut Aussage der Polizei auf den Weg zur Bauerndemo nach Bielefeld gemacht. Zu größeren Verkehrsbehinderungen komme es in der Domstadt derzeit nicht, wie ein Sprecher auf Nachfrage bestätigte. Der Konvoi befindet sich derzeit in Höhe der Weseler Straße.

Traktoren aus Münster: Konvoi zur Bauern-Demo startet bald

Update: 25. November, 11.49 Uhr. Auf den Straßen in der Region ist bereits einiges los: Wie die Polizei Bielefeld am Vormittag über Twitter meldete, sind bereits mehr als 500 Traktoren auf verschiedenen Routen durch NRW unterwegs. Mittlerweile dürften es weitaus mehr sein. Die Landwirte aus dem Münsterland und Münster werden sich am Mittag in einem Konvoi auf den Weg zur Kundgebung in Bielefeld machen. Dort ist wegen des Protests in der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr mit "erheblichen Verkehrsbehinderungen" in der Innenstadt zu rechnen, wie die Polizei im Vorfeld ankündigte.

Auch in der Domstadt wird die Treckerkolonne für Verkehrsbehinderungen und Staus sorgen: Die rund 150 Traktoren werden in Begleitung der Polizei durch Münster fahren und dabei kurzzeitig wichtige Verkehrsadern verstopfen –  unter anderem die B54. Die geplante Strecke:

  • Hunnebeckweg
  • Hülshoffstraße
  • Schönebeck
  • Havixbecker Straße
  • Pienersallee
  • Oberort
  • Weseler Straße
  • Heroldstraße
  • Wiedaustraße
  • Amelsbürener Straße
  • Hansestraße
  • Bundesstraße 54
  • Traktoren aus Münster auf dem Weg zur Bauerndemo in Bielefeld

    Erstmeldung: 25. November, 7.50 Uhr. Münster – Mit Verkehrsbehinderungen müssen Autofaher am Montag (25. November) rechnen: Etwa 150 Traktoren rollen dann über die Straßen rund um die Domstadt. Landwirte schließen sich den geplanten und landesweit stattfindenden Protesten an.

    Bauerndemo: Traktoren sorgen für Verkehrsbehinderungen in Münster

    Wie die Polizei Münster im Vorfeld bekanntgab, startet der Traktor-Konvoi mittags und macht sich unter anderem auf den Weg in Richtung Hamm und Bielefeld. Die Trecker werden durch folgende Stadtteile in Münster fahren:

    • Roxel
    • Albachten
    • Mecklenbeck
    • Amelsbüren
    • Hiltrup

    Danach geht es weiter über die Bundesstraße 54 (B 54) nach Südwesten in den Kreis Warendorf. Begleitet wird der landwirtschaftliche Konvoi von der Polizei. "Temporäre Verkehrsbehinderungen sind unvermeidbar", kündigten die Beamten im Vorfeld an. Bereits im April dieses Jahres sorgten hunderte Traktoren bei der Bauerndemo in Münster für Stau. Etwa 6000 Menschen protestierten auf dem Domplatz gegen strengere Gülleverordnungen. Auch Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, war an diesem Tag in der Domstadt und sprach zu den aufgebrachten Landwirten.

    Wenige Monate später kam es zu weiteren Demos: Im Oktober kamen rund 950 Landwirte mit ihren Traktoren nach Münster, um gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung zu protestieren. Auch in anderen deutschen Städten in der gesamten Republik kritisierten Landwirte bei den Bauerndemos gegen die Agrarpolitik der Regierung. Es kam zu Staus und massiven Verkehrsbehinderungen.

    Traktoren auf dem Weg zur Bauerndemo: Die Strecke durch Münster

    Der Startpunkt ist am Mittag der Hunnebeckweg in Münster-Nienberge. Von dort aus geht es folgendermaßen weiter:

    • Hunnebeckweg
    • Hülshoffstraße
    • Schönebeck
    • Havixbecker Straße
    • Pienersallee
    • Oberort
    • Weseler Straße
    • Heroldstraße
    • Wiedaustraße
    • Amelsbürener Straße
    • Hansestraße
    • Bundesstraße 54

    Wie bereits bei den vergangenen Bauerndemos wird auch heute die Polizei Münster über Twitter aktuell vom Konvoi berichten. Koordiniert wird die Begleitung von der Polizei Bielefeld, die ebenfalls aktuell über Twitter berichtet. Msl24.de berichtet ebenfalls aktuell von dem Traktor-Konvoi, der durch die Stadt zieht. Wir berichten weiter.

    Bildergalerie: Bauerndemo in Münster

    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Bauerndemo in Münster
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    Münster Bauerndemo
     © Lisa Fraszewski/msl24.de
    münster bauerndemo
     © Lisa Fraszewski/msl24.de

    Wenige Wochen später kam es zu weiteren Protesten: Wegen eines geplanten Atommülltransportes aus Gronau demonstrierten Umweltaktivisten in mehreren Städten in NRW und hielten Mahnwachen ab. Auf der Veranstaltung der Alternative für Deutschland sprach der Bundessprecher der Rechten: Beim Neujahrsempfang der AfD in Münster kritisierte Jörg Meuthen Greta Thunberg scharf.

    Rubriklistenbild: © Lisa Fraszewski/msl24.de

    Auch interessant

    Kommentare