Event in Münster

Freier Eintritt bis Mitternacht: "Langer Freitag" im LWL-Museum

+
Beim "Langen Freitag" werden im LWL-Museum für Kunst und Kultur günstige Führungen angeboten.

Freier Eintritt, günstige Führungen: Das gibt es jeden zweiten Freitag des Monats im LWL-Museum für Kunst und Kultur – und das bis Mitternacht. 

Münster – Beim sogenannten "Langen Freitag", das verrät schon der Name, hat die Galerie am Domplatz 10 verlängerte Öffnungszeiten: nämlich bis Mitternacht. Denn an allen anderen Tagen gelten die regulären Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen, 10 bis 18 Uhr. 

Ein weiteres Highlight: Der Eintritt ist frei. Bislang waren auch die Führungen kostenlos, mittlerweile kosten sie allerdings zwei Euro pro Person. Dafür könnten die Teilnehmerkarten nun auch reserviert werden: telefonisch (0251/590 72 01), per Mail (museumkunstkultur@lwl.org) oder an der Kasse möglich – ab einer Woche vor dem Event. Es werden allerdings nur zwei Karten pro Person ausgegeben. Die Karten müssen bis 30 Minuten vor Beginn des Rundgangs abgeholt werden.

Termine und Programm: "Langer Freitag" im LWL-Museum

Der Lange Freitag findet 2019 an diesen Freitagen statt:

  • 11. Januar
  • 8. Februar
  • 8. März
  • 12. April
  • 10. Mai
  • 4. Juni
  • 12. Juli
  • 9. August
  • 13. September
  • 11. Oktober
  • 8. November
  • 13. Dezember

Zu jedem Event bietet das Museum für Kunst und Kultur am Domplatz ein neues Programm an. Lesen Sie hier, was die Besucher beim "Langen Freitag" am 4. Juni erwartet. Doch was hat es mit den verschiedenen Programmpunkten auf sich? Der Ausstellungsrundgang, die Epochen-Tour und der Überblick über die Sammlung erklären sich noch von selbst. Den Rest erklären die Veranstalter: 

  • Im Bücherregal – Der Blick hinter die Kulissen der Museumsbibliothek: "Wieso heißt es 'ein Buch aufschlagen'? Gibt es 1000 Jahre alte Schutzumschläge? Die Antworten auf diese und weitere Fragen finden die Teilnehmer der Führung in den geschlossenen Magazinen anhand einiger historischer und wertvoller Bücher aus dem Museumsbestand heraus."
  • Stimmt's? – Witzige Tour durch die Sammlung: Das Foyer hat eine Höhe von 12 Metern und die Treppe zur Sammlung hat 23 Stufen. Stimmt das? "Wir laden Sie auf eine witzige Tour ein, bei der Sie nach Herzenslust raten und spekulieren können", heißt es in der Beschreibung.
  • Kunst zum Verlieben – "In lockerer Atmosphäre und unter fachkundiger Moderation können Kunstinteressierte in wechselnden Duos den Spaß an der Kunst teilen", so die Organisatoren. Dabei stehen die Highlights der Sammlung an und das Gespräch im Mittelpunkt. Eine Anmeldung (besucherbuero@lwl.org, 0251 590 72 01) ist notwendig.

Was ist das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster?

Das Museum hat vier Hauptaufgaben: bewahren, sammeln, forschen und vermitteln. "Um die eigenen Sammlungen und Sonderausstellungen angemessen und zeitgemäß präsentieren und bewahren zu können, erhielt das LWL-Museum für Kunst und Kultur einen Neubau, der 2014 eröffnet wurde", heißt es auf der Webseite. 

Das Themenspektrum des Hauses reicht vom Mittelalter bis zur zeitgenössischen Avantgarde. "Ausstellungen und ein umfangreiches Kunstvermittlungs- und Kulturprogramm vermitteln Einblicke in das Ergebnis dieser wissenschaftlichen Tätigkeiten und eröffnen verschiedene Blickwinkel auf Kunst und Kulturgeschichte", so die Museumleitung. Lesen Sie dazu auch den Überblick zu Museen in Münster, die teilweise einzigartig in Deutschland sind.

Beim "Langen Freitag" im LWL-Museum für Kunst und Kultur ist die Ausstellung bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist außerdem frei.

Wofür steht das "LWL" beim Museum für Kunst und Kultur in Münster?

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen der Region um Münster. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen – darunter auch das Planetarium in Münster mit seiner Sternenkuppel – sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. 

Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. 

Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.

Noch weitere Events stehen demnächst im Programm der Westfalenmetropole: So findet jährlich das "Britnic" in Münster statt und bringt damit ein Stückchen England in der Domstadt. Außerdem wurde kürzlich bekannt, dass die neue Running-Order beim Vainstream gravierende Änderung enthält.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare