Ermittlung in Münster

Mann findet neue Freunde - Das wird ihm kurze Zeit später zum Verhängnis

+
Mit seinen neuen Freunden zog er durch Münser – doch dann wurde es gefährlich für den 23-Jährigen. (Symbolbild)

Fiese Attacke in Münster: Ein 23-Jähriger zog mit ein paar neuen Freunden um die Häuser – und erlebte dann eine böse Überraschung.

Münster – Am Mittwochmorgen (9. Januar) erlebte ein Mann eine böse Überraschung: Der 23-Jährige hielt sich nachts auf dem Vorplatz des Bahnhofes auf. Dort lernte er zwei Männer kennen. Gemeinsam zogen die drei durch die Stadt.

Gegen 5.45 Uhr hielten sich die drei an einer Parkbank bei der Promenade an der Salzstraße auf – dort nahm der Abend für den 23-Jährigen plötzlich eine überraschende Wende: Die beiden Männer stürzten sich auf ihn.

Überfall in Münster: 23-Jähriger Opfer einer Attacke

Sie drückten den 23-Jährigen zu Boden und würgten ihn. Danach klauten sie sein Portmonnaie samt Ausweisen und Bargeld. Sie flüchteten anschließend mit ihrer Beute über die Von-Vincke-Straße in Richtung Urbanstraße. Ein Münsteraner Jogger wurde Zeuge der brutalen Attacke. Er verfolgte die Täter noch, sah sie dann aber nur noch auf Höhe der Windthorststraße in Richtung Ludgeriplatz laufen. 

Nach der Attacke an der Salzstraße in Münster flüchteten die Täter in Richtung Ludgeriplatz.

Die Polizei in Münster sucht nun nach den unbekannten Räubern. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 0251/27 50 entgegen. Die Gesuchten werden wie folgt beschrieben:

  • etwa 25 bis 27 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,80 Meter groß
  • sportliche Statur
  • dunkel gekleidet
  • dunkle Haare
  • südländisches Aussehen

In einem Supermarkt in Münster kam es kurz zuvor ebenfalls zu einem Raubüberfall: Ein unbekannter Täter schoss mit einer Waffe auf eine Kassiererin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare