Betrüger unterwegs

Miese Masche: Falsche Stadtwerke-Mitarbeiter beklauen Seniorin

+
Das Opfer sollte das Wasser ablassen – dabei wurde sie ausgeraubt. (Symbolbild)

In der eigenen Wohnung ausgeraubt worden: Eine Seniorin öffnete vermeintlichen Mitarbeitern der Stadtwerke die Tür. Das sollte sich später als großer Fehler herausstellen.

Münster – Eine ältere Frau öffnete am Freitag (29. März) einem Stadtwerke-Mitarbeiter die Tür. Der Mann drängte die Münsteranerin dazu, das Wasser aus der Spüle und dem Badezimmer abzulassen und danach abzudrehen. Dies müsse jetzt sofort passieren, so der Mann zur Bewohnerin. Bei dem angeblichen Mitarbeiter handelte es sich jedoch um einen Betrüger, wie msl24.de* berichtet.

Die Seniorin ging mit dem Mann durch die Küche und das Bad, um das Wasser abzulassen und abzudrehen. Während dieser Zeit schlich sich eine zweite Person durch die noch offene Tür. Er gelangte in das Schlafzimmer, durchwühlte dieses und klaute diverse Schmuckstücke. Daraufhin verließen beide die Wohnung.

Münster: Polizei fahndet nach Dieben

Die Frau aus Münster bemerkte den Diebstahl erst später. Den Täter beschrieb die Geschädigte als etwa 1,70 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt. Er trug ein helles Cap, einen hellen Anorak und eine helle Hose. Hinweise werden unter der Nummer 0251/27 50 erbeten. 

Nachdem die Frau dem Unbekannten die Tür öffnete, schlich sich ein Zweiter in die Wohnung.

Einen kuriosen Vorfall hatte es vor wenigen Tagen in Münster gegeben:Nachdem ein Mann ein Auto geklaut hat, versuchte er es bei einem Händler zu verkaufen – das Verkaufsschild hing noch am Wagen. Noch immer läuft unterdessen die Suche nach einem Dieb. Dieser hatte am Hauptbahnhof Münster eine Seniorin beim Aussteigen im Zug beklaut. Die Polizei hat Überwachungsfotos veröffentlicht.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare