Kontrolle

Razzia am Bahnhof: Polizei findet gefährliche Waffe

Mit zahlreichen Beamten führte die Polizei einen Grosseinsatz in der Naehe des Bahnhofs durch. (Symbolbild)
+
Mit zahlreichen Beamten führte die Polizei einen Großeinsatz in der Nähe des Bahnhofs durch. (Symbolbild)

Vier Männer wurden bei einer Razzia am Bahnhof in Münster verhaftet – die Polizei kontrollierte verdächtige Personen. Dabei fanden sie zudem einen gefährlichen Gegenstand. 

  • Die Polizei führte einen Großeinsatz am Bahnhof in Münster durch
  • Über zwei Dutzend Menschen wurden kontrolliert
  • Vier Männer wurden bei der Aktion festgenommen

Münster – Mehrere Straftäter wurden am Mittwoch (29. Januar) in der Nähe des Bahnhofs festgenommen. Um 16.30 Uhr führte die Polizei dort eine große Kontrolle durch. Neben Uniformierten wurden auch Beamten in zivil eingesetzt, um die möglichen Kriminellen zu fassen. Einen ähnlichen Fall gab es in der Region: Ein 20-Jähriger ging in Vreden nach einem Unfall mit einem Messer auf Polizisten los. Kürzlich gab es einen weiteren Fall: Ein 22-Jähriger wurde im Bahnhofsviertel in Münster von zwei Männern attackiert

Münster: Vier Festnahmen bei Razzia am Bahnhof

Über 20 Personen wurden von der Polizei am Berliner Platz kontrolliert. Nachdem die Personalien aufgenommen wurden, gab es vier Festnahmen in Münster. So trafen die Beamten auf einen 17-Jährigen, der verdächtigt wird, in den vergangenen zwei Wochen mehrere Diebstähle begangen zu haben – unter anderem aus Fahrradkörben. 

Ein ebenfalls 17-Jähriger wurde kurz darauf verhaftet, da die Beamten ihn nach einem Kokainhandel in Münster wiedererkannten. Weitere zwei Männer halten sich vermutlich illegal in Deutschland auf und wurden deshalb auf die Wache gebracht. Erst vor wenigen Monaten wurden sechs Personen in Münster festgenommen, weil die Polizei einen Verbrecherring ausgehoben hat. Einen gefährlichen Fall gab es in der Region: Ein 18-Jähriger stach in Vreden mit einem Messer auf einen Gleichaltrigen ein. Gegen den Jugendlichen ermittelt nun die Polizei.

Verbotenes Messer bei Kontrolle in Münster (NRW) gefunden

Zudem schnappten die Ermittler in Münster einen weiteren Dieb: Der 20-Jährige trug eine hochwertige Jacke der Marke "Wellensteyn". In seiner Tasche befand sich eine weitere Jacke – beide sind vermutlich gestohlen. Woher die Beute stammt, muss noch geklärt werden. Der junge Mann erhielt eine Anzeige. 

Bei der Kontrolle am Mittwoch fanden die Polizisten zudem ein Tütchen mit Drogen. Der Einsatz, der zu mehr Sicherheitsgefühl in der Nähe des Bahnhofs in Münster beitragen soll, förderte zudem noch ein gefährliches Utensil zutage: Eine der kontrollierten Personen hatte ein verbotenes Messer bei sich. 

Im Bahnhofsumfeld werden immer wieder Kontrollen durchgeführt: So wurden bei einer Razzia am Bremer Platz in Münster mehrere Straftaten aufgedeckt. Darüber hinaus konnten die Beamten nach intensiven Ermittlungen einen Erfolg verbuchen: Sie ertappten einen Drogendealer in Münster auf frischer Tat

Demnächst könnten einige Arbeitsplätze in Gefahr sein: Coca-Cola will seinen Logistik-Standort in Münster schließen. Über 300 Jobs könnten verloren gehen. Mit einem Messer bedroht wurde auch ein Hausbewohner. Ein Unbekannter klingelte bei dem Mann in Münster, als der 71-Jährige den Täter demaskieren wollte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare