Unerwarteter Fund an der Autobahn

Polizei kontrolliert Pkw – und stellt Babynahrung im Wert von fast 3000 Euro sicher

+
Die Polizei Münster entdeckte in einem Pkw etliche Packungen Babynahrung. (Symbolbild)

Einen überraschenden Fund machte die Polizei auf einer Raststätte bei Münster: In einem Auto fanden die Beamten etliche Packungen Babynahrung – und das war noch nicht alles.

Münster – Auf dem Rastplatz Münsterland Ost an der A1 bei Münster fiel den Beamten der Autobahnpolizei am Donnerstag (9. Mai) ein Pkw auf: Die Polizisten kontrollierten den Kofferraum des Fahrzeuges – und stießen auf 138 Packungen Babynahrung mit einem Wert von 2942,39 Euro.

Die Beamten fanden außerdem ein gestohlenes Navigationsgerät, drei Taucherbrillen, drei Babyschnuller, zwei Planschbecken und zwei Luftmatratzen. Wie sich bei der Kontrolle der zwei Autoinsassen herausstellte, sind die beiden Männer wegen mehrfachen Diebstahls bereits bei der Polizei bekannt.

Kontrolle auf Rastplatz bei Münster: Polizei nimmt Ermittlungen auf

Da die Männer außerdem nicht beweisen konnten, dass sie die Babynahrung sowie die anderen Gegenstände gekauft hatten und sie damit wirklich ihnen gehören, stellte die Polizei aus Münster das mutmaßliche Diebesgut sicher. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an.

Diese 138 Packungen Babynahrung fand die Polizei bei der Pkw-Kontrolle nahe Münster.

Kurz zuvor stellte die Polizei Münster eine "gewaltige Menge Drogen" bei einem Mann sicher. Nun fiel in dem Fall vor Gericht das Urteil. In der Domstadt zieht außerdem der Missbrauchsskandal immer weitere Kreise: Nun soll auch ein Mitarbeiter der Stadt Münster Jugendliche sexuell missbraucht haben. Der Mann wurde vom Dienst freigestellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare