Überfall

15-Jähriger ausgeraubt – Polizei sucht Zeugen

Münster: Nach einem Raubueberfall auf einen 15-Jaehrigen sucht die Polizei nach Hinweisen. Auf dem hier gezeigten Symbolbild ist ein Polizieibeamter zu sehen.
+
Münster: Nach einem Raubüberfall auf einen 15-Jährigen sucht die Polizei nach Hinweisen. (Symbolbild)

Raub in Münster: Zwei Männer drohten einem 15-Jährigen, ihn abzustechen – dann flüchteten sie. Die Polizei sucht nun nach zwei auffälligen Männern.

Münster – Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen für einen Raubüberfall, der sich am frühen Dienstagmorgen (25. Mai) in Münster ereignet hat. Zwei noch unbekannte Männer überfielen und bedrohten einen Jugendlichen (15) und klauten unter anderem dessen Smartphone. Nun hoffen die Beamten, Zeugen für die Tat oder Hinweise auf die Räuber zu erhalten.

Stadt:Münster
Einwohner:313.000
Bundesland:NRW

Münster: Raub auf 15-Jährigen an der Mauritzstraße

Die Tat ereignete sich gegen 2 Uhr morgens an der Promenadenüberführung an der Mauritzstraße. Der 15-Jährige aus Münster war zu Fuß unterwegs, als sich ihm plötzlich zwei ihm unbekannte Männer näherten. Sie schnitten dem Jugendlichen den Weg ab und forderten ihn auf, seine Wertsachen herauszurücken – andernfalls würden sie ihn abstechen, wie sie laut Polizeibericht gedroht haben sollen.

„Aus Angst vor dem Duo übergab er sein iPhone, AirPods, ein Ladekabel und seine Jacke“, wie die Beamten aus Münster weiter berichten. Dann sei der Jugendliche geflohen, ebenso wie die Räuber. Die Jacke des Geschädigten fanden Polizisten später an der Promenade.

Raubüberfall in Münster: Polizei sucht Zeugen

Nach dem Vorfall sucht die Polizei nach den beiden noch unbekannten Tätern und bittet um Hinweise von Zeugen. Die Gesuchten konnten vom Opfer wie folgt beschrieben werden:

  • Erster Täter: etwa 1,86 Meter groß, sportliche Figur, kurze Haare, Vollbart; trug schwarze Kleidung und hatte ein Art Hollandrad bei sich
  • Zweiter Täter: etwa 1,80 Meter groß, dünn, Haare zum Zopf gebunden; trug helle Jacke

Hinweise zu dem Raubüberfall an der Mauritzstraße nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0251/27 50 entgegen. Erst vor Kurzem wurden zwei Jugendliche bei einer Massenschlägerei am Hauptbahnhof in Münster verletzt. Insgesamt 17 Personen waren in die Auseinandersetzung verwickelt gewesen.

Auch interessant

Kommentare