Impfstart

Trotz Schneechaos: Impfzentrum Münster eröffnet planmäßig

Tief Tristan sorgt für ein wahres Schneechaos – doch das Impfzentrum Münster öffnet seine Türen. Wer wegen des Wetters nicht kommen kann, für den gibt es auch eine Lösung.

Münster – Seit Sonntag versinkt halb Deutschland im Schnee: Tief Tristan sorgt in NRW für ein Schneechaos. Autofahrten sollten möglichst vermieden werden und Züge fallen reihenweise aus. Das Münsterland ist ebenfalls von den starken Schneefällen betroffen.

Der Wettereinbruch stellt jedoch nicht nur Pendler vor ein großes Problem, sondern auch Senioren: Denn für Montag (8. Februar) war eigentlich der Impfstart in den Impfzentren im Münsterland und NRW für Menschen ab 80 Jahren vorgesehen. Trotz Schneechaos konnte jedoch das Impfzentrum in Münster planmäßig eröffnen.

Stadt:Münster
Einwohner:315.293 (Stand: 31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Impfzentrum Münster eröffnet – Termin-Alternativen wegen Schneechaos

Trotz Schnee und Eis werden ab heute Impfungen gegen das Coronavirus in der Domstadt vorgenommen – „[g]enau 345 Tage nach der ersten in Münster registrierten Infektion“, wie die Stadt berichtet. Auf eine feierliche Eröffnung musste wegen der Pandemie-Lage natürlich verzichtet werden. Aber der Betrieb wurde nun dennoch offiziell aufgenommen.

Zuerst sind Menschen aus der Priorisierungsgruppe eins an der Reihe, also Menschen ab 80 Jahren. Sollten diese ihren Termin im Impfzentrum Münster am Montag wegen des Schneechaos‘ jedoch nicht wahrnehmen können, können sie den Termin bis zum kommenden Freitag nachholen. Der Wochentag ist dabei egal, aber es sollte die ursprünglich vereinbarte Uhrzeit sein, wie Hendrik Oen von der Kassenärztlichen Vereinigung betont.

Impfzentrum Münster: 180 Impf-Kandidaten an Tag eins

Gleich am ersten Tag ist das Impfzentrum Münster bereits „ausgebucht“ gewesen, wie die Stadt berichtet. 180 Menschen sollten am Montag gegen das Coronavirus geimpft werden. Noch ist unklar, ob wegen des Schneechaos alle „Impflinge“ ihre Termine wahrnehmen konnten. Dennoch war das Impfzentrum auf sie alle vorbereitet.

Da unklar ist, ob und wie viele Impfberechtigte den Termin nicht wahrnehmen können, sind wie geplant vier Impfstraßen geöffnet und mit erfahrenem Personal besetzt. Darunter Ärztinnen und Ärzte, Medizinische Fachangestellte, Mitarbeitende von Berufsfeuerwehr, Apothekerkammer oder auch Hilfsorganisationen.

Stadt Münster

Das Land NRW stellt dem Impfzentrum Münster bis Ende Februar wöchentlich 1230 Impfstoff-Dosen zur Verfügung. Es handelt sich dabei um das Vakzin von Biontech/Pfizer. Auf msl24.de erfahren Sie mehr über Empfehlungen und Nebenwirkungen des mRNA-Wirkstoffes von Biontech/Pfizer.

Trotz Schneechaos eröffnet das Impfzentrum Münster am 8. Februar.

Start im Impfzentrum Münster – Mutationen dämpfen Erwartungen

Mit dem Impfstart im Impfzentrum Münster sei die Hoffnung der Bürger auf ein Ende der „enorm herausfordernden und hochproblematischen Zeit aus Existenzängsten, Sorge um die Liebsten und sozialer Abschottung“ groß, wie die Stadt schreibt. Dennoch gebe es Grund zur Vorsicht – vor allem aufgrund der Coronavirus-Mutationen, wie Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) mahnt: „Trotz des aktuell sinkenden Inzidenzwertes ist es insbesondere im Hinblick auf die Virusmutationen nach wie vor von elementarer Bedeutung, dass jeder von uns seinen Beitrag zur Eindämmung des Virus leistet und wir weiterhin in dieser Krise zusammenstehen.“ Auch in Münster wurden erste Corona-Mutationen bei infizierten nachgewiesen.

Rubriklistenbild: © Amt für Kommunikation der Stadt Münster

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare