Festnahme in Münster

Sieben Einbrüche begangen und Brand gelegt: Polizei schnappt Jugendlichen

+
Ein 17-Jähriger sitzt nach mehreren Verbrechen in U-Haft. (Symbolbild)

Ein Jugendlicher hielt die Polizei lange Zeit auf Trab: Der 17-Jährige war für mehrere Delikte in Münster verantwortlich. Jetzt klickten die Handschellen.

  • Serieneinbrecher aus Münster festgenommen
  • 17-Jähriger für mehrere Delikte verantortlich
  • Jugendlicher sitzt in U-Haft

Münster – Seit Anfang September wurden im Stadtteil Kinderhaus mehrere Delikte gemeldet. Die Polizei ermittelte in der Domstadt wegen sieben Einbrüchen in Schulen, einem Geschäft sowie einem Sportverein. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Wie die Polizei mitteilt, ist ein 17-Jähriger für die Straftaten verantwortlich. Der Jugendliche war den Beamten bereits bestens bekannt: In der Vergangenheit fiel er aufgrund mehrere anderer Delikte in Münster auf. Möglicherweise könnten ihm noch andere Verbrechen angelastet werden.

Münster: 17-Jähriger sitzt in U-Haft

Den Beamten liegen Hinweise vor, dass der Jugendliche am vergangenen Wochenende erneut in das Clubheim des Sportvereins in Kinderhaus eingebrochen ist und dort einen Brand gelegt hat. Am Mittwoch (6. November) konnte der junge Mann in Münster festgenommen werden – einen Tag später wurde er in Untersuchungshaft gesteckt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Auch diesen Serienverbrecher konnte die Polizei schnappen: Ein 20-Jähriger brach in Münster in mehrere Autos ein. Er sitzt ebenfalls in U-Haft. Auch festgenommen wurde kürzlich ein 52-Jähriger: Er soll seine Tante aus Münster getötet haben. Auslöser soll wohl ein Streit ums Geld gewesen sein.

Zwei Polizisten aus der Domstadt wurde vor Kurzem geehrt: Sie hatten einer 14-Jährigen in Münster zwei Mal das Leben gerettet. Einer der Beamten riskierte dabei sein eigenes Leben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare