Unfall auf B219 in Münster

Sperrung auf B219: Transporter rutscht in Straßengraben

+
Auf der B291 in Münster kippte am Dienstagmorgen ein Klein-Lkw in den Straßengraben.

Auf der B219 bei Münster ereignete sich ein Unfall: Ein Transporter landete dort im Straßengraben. Die Polizei musste eine Vollsperrung einrichten.

  • Auf der B291 im Norden von Münster kam es zu einem Unfall samt einer Vollsperrung
  • Ein Kleintransporter fuhr in einen Straßengraben
  • Der 20-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt

Update: 9.25 Uhr. Die Polizei veröffentlichte nun eine Pressemeldung zu dem Unfall auf der B219 in Münster. Demnach war ein 20-Jähriger in einem Klein-Lkw auf der Straße in Richtung Greven unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er jedoch auf den Grünstreifen. Dort kippte dann der Lkw in den Straßengraben und prallte gegen einen Baum.

Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus transportiert werden. Die Polizei richtete für etwa 45 Minuten eine Sperrung auf der B219 bei Münster ein. Für etwa 30 Minuten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass das verunfallte Fahrzeug nicht versichert ist. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Unfall auf B219 in Münster – 20-Jähriger in Straßengraben gerutscht

Erstmeldung: 12. November, 8 Uhr. Münster – Auf der Sprakeler Straße (B219) kam es am Dienstagmorgen (12. November) zu einem Unfall. Dort war ein 20-Jähriger in einem Fiat Ducato unterwegs. Der Fahrer verlor plötzlich die Kontrolle über den Kleintransporter und rutschte in den Straßengraben.

Unfall auf der B219 bei Münster: Sperrung eingerichtet

Die Polizei richtete daraufhin eine Sperrung auf der B219 bei Münster für beide Fahrtrichtungen ein. Der Wagen wurde aus dem Straßengraben geborgen. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert, wie die Polizei auf Nachfrage von msl24.de berichtet.

Nur einen Tag zuvor ereignete sich nahe der B219 Münster ein tragischer Unfall auf der B481 nahe Greven, bei der ein 36-Jähriger starb. Der Mann war vermutlich aufgrund von Straßenglätte in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem weiteren Fahrzeug zusammengestoßen.

Sperrung auf der B219 bei Münster wieder aufgehoben

Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen blieb die Strecke f ür etwa eine Stunde gesperrt. Seit etwa 7.45 Uhr ist die B219 bei Münster wieder frei. Wie es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch nicht bekannt.

Erst vor Kurzem kam es in der Domstadt zu einem weiteren Unfall im Straßenverkehr. Ein Lkw hatte in Münster eine Elfjährige erfasst. Der Fahrer hatte die Schülerin übersehen und ihr die Vorfahrt genommen. Kurz zuvor hatte sich ein weiterer schlimmer Unfall ereignet. In Münster wurden eine Mutter und ihr Kind von einem Auto erfasst. Die beiden hatten auf dem Weg zu einer Bushaltestelle die Straße überquert, als sie angefahren wurden. Sie erlitten dabei schwere Verletzungen und mussten ins Krankenhaus transportiert werden.

Vor Kurzem mussten Einsatzkräfte in der Domstadt zu einem Unfall ausrücken: Ein Autofahrer war in Münster aus Versehen über Rot gefahren. Als es zur Kollision mit einem weiteren Fahrzeug kam, schleuderte das Auto gegen eine Hauswand. Zudem kam es kürzlich zu einer Sperrung auf der B481 bei Greven, als ein Auto in den Straßengraben raste.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare