Münster

Messer in Spielplatz-Sand versteckt – Polizei ermittelt

Messer auf Spielplatz in Muenster entdeckt. Das Symbolbild zeigt einen Spielplatz mit Kindern.
+
Auf einem Spielplatz in Münster wurde offenbar gezielt ein Messer platziert. (Symbolbild)

Unbekannte steckten an einer Grundschule in Münster mehrfach spitze Metallgegenstände in den Spielsand, unter anderem ein Messer. Nun ermittelt die Polizei in dem Fall.

Münster – Auf dem Gelände der Grundschule an der Königsberger Straße im Stadtteil Coerde wurden im Mai gleich mehrfach metallische Gegenstände entdeckt. Sie befanden sich im Spielsand. Kinder fanden die Gegenstände, bei denen es sich um ein Messer und einen weiteren spitzen, metallischen Gegenstand handelt, der offenbar bewusst platziert wurde, um Kinder zu verletzen.

Messer steckte in Spielplatz-Sand – Zeugen gesucht

Den ersten Fund machten Kinder Anfang Mai (3./4. Mai). In der Nähe des Klettergerüstes fanden sie ein Messer, das mit der Spitze nach oben im Sand steckte. Am 25. Mai wurde ein weiterer, spitzer Gegenstand im Spielsand der Grundschule in Münster gefunden, der auf dem Foto zu sehen ist.

Münster: Das Foto zeigt das im Spielsand gefundene Metallteil.

Die Polizei Münster geht derzeit davon aus, dass die spitzen Gegenstände mit Absicht im Sand der Grundschule platziert worden sind: „Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen“, heißt es in einer Mitteilung. Nun werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu der Sache geben können. Wer mehr zu den metallischen Gegenständen auf den Spielplatz der Grundschule weiß, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0251/27 50 mit den Beamten in Verbindung zu setzen. Auch in einem anderen Fall bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen: In Münster wurde ein 15-Jähriger nachts überfallen.

Auch interessant

Kommentare