Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Crash in Münster: Vier Menschen bei Unfall verletzt

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in Münster auf der Sprakler Straße zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Autos. Mehrere Menschen wurden schwer verletzt.

Münster – Am Dienstag (11. September) war eine Frau (69) aus Greven gegen 16.45 Uhr mit ihrem Wagen auf der Aldruper Straße in Richtung ihres Wohnorts unterwegs. Hinter ihr fuhren eine 30-jährige Frau aus Ibbenbüren und eine 25-Jährige aus Hörstel. Den Dreien kam eine 59-jährige Grevenerin ihrem Wagen entgegen. 

Plötzlich musste die 69-Jähriger bremsen. Der genaue Grund steht noch nicht fest. Die nachfolgende 30-Jährige trat daraufhin ebenfalls auf die Bremse und wich nach links in den Gegenverkehr aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Doch dann kam es zum Crash mit mehreren Autos.

Unfall in Sprakel: Vier Autos knallen ineinander

Trotz Ausweichmanöver stieß die 30-Jährige aus Ibbenbüren mit ihrer rechten Fahrzeugfront gegen das linke Fahrzeugheck der 69-Jährigen. Die hinter ihr fahrende 25-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr der Ibbenbürenerin hinten auf. 

Auf der Sprakler Straße rasten mehrere Autos ineinander.

Dadurch wurde der PKW noch weiter in den den Gegenverkehr geschoben. Dort kam es dann letztlich zum Zusammenstoß mit dem entgegen kommenden Fahrzeug der 59-jährigen Fahrerin.

Vier Menschen bei Unfall in Sprakel verletzt

Bei dem Unfall wurden die 30-Jährige aus Ibbenbüren und die 59-jährige Fahrerinnen aus Greven schwer verletzt. Die anderen beiden Frauen mussten wegen leichten Verletzungen behandelt werden. Bis auf die 69-Jährige wurden die Verletzen mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Drei der vier beteiligten Wagen wurden abtransportiert. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 16.000 Euro. 

Die Feuerwehr war mit 18 Kräften im Einsatz.

Die Aldruper Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme, Bergung der Verletzten und Abtransport der Unfallfahrzeuge für etwa anderthalb Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Berufsfeuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz. Die Polizei ermittelt nun.

Lesen Sie auch: 

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Münster

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare