Warnstreiks setzen sich fort

Erneuter Streik in Münster: Zahlreiche Busse fallen aus

Die Warnstreiks gehen weiter: Die Gewerkschaft ver.di fordert einen einheitlichen Tarifvertrag für seine Bediensteten. Daher stehen zum Wochenbeginn erneut Busse in Münster still.

Münster – Wer in den kommenden Tagen vorhatte, in Münster mit dem Bus unterwegs zu sein, muss sich vermutlich eine andere Option suchen. Denn die Gewerkschaft ver.di hat erneut Warnstreiks angekündigt, die den öffentlichen Verkehr in vielen Teilen lahmlegen werden.

OrtMünster
Einwohner315.293
BundeslandNRW

Warnstreik in Münster: Busse stehen zwei Tage still

Bereits in der vergangenen Woche gab es in Münster Streiks im öffentlichen Dienst. Neben dem öffentlichen Personenverkehr war auch die Müllabfuhr betroffen, weswegen knapp 12.000 Mülltonnen in der Domstadt ungeleert blieben. Ver.di hat jetzt für den kommenden Montag und Dienstag (19. und 20. Oktober) weitere Warnstreiks im Nahverkehr angekündigt. Die Stadtwerke rechnen damit, dass sämtliche Busse ab Montagmorgen bis Mittwoch (21. Oktober) um 2 Uhr ausfallen werden.

Betroffen sind in Münster alle Buslinien – daher raten die Stadtwerke ihren Fahrgästen, an diesen beiden Tagen auf andere Fortbewegungsmittel zurückzugreifen. Die innerstädtischen Bahnlinien sind vom Gewerkschafts-Streik hingegen nicht betroffen und fahren wie gewohnt weiter. Betroffen vom Streik bei ver.di war in den vergangen Tagen auch die Stadt Bielefeld*.

Keine Einigung in Sicht: Weitere Streiks in Münster?

Ver.di fordert für die Beschäftigten im öffentlichen einen einheitlichen Tarifvertrag. Frank Werneke, Verhandlungsführer der Gewerkschaft, lehnte das unterbreitete Angebot für die Arbeiter im öffentlichen Dienst als unzureichend ab. „Die angebotenen Lohnsteigerungen sind geradezu respektlos. Für kleinere und mittlere Einkommen bedarf es eines deutlich höheren Mindestbetrags“, erklärte der Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft. Von einem Durchbruch in den Verhandlungen sei man noch weit entfernt. Daher könnte es in naher Zukunft zu weiteren Streiks in Münster kommen.

„Das ist sehr enttäuschend. Vor dem Hintergrund der Ankündigung des Bundesinnenministers, ein vernünftiges Angebot vorzulegen, ist das stattdessen der Ausdruck mangelnder Wertschätzung“, so Werneke weiter. Die Stadtwerke Münster gehen davon aus, dass alle Busse ab Mittwoch wieder planmäßig fahren werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Boris Roessler

Auch interessant

Kommentare