Wetter

Sturm "Kirsten" kommt: Amtliche Warnung für das Münsterland

Ein Sturm zieht am Mittwoch (26. August) über Nordrhein-Westfalen. Auch Münster und das gesamte Münsterland sind davon betroffen.

  • Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturmböen.
  • Sturmtief „Kirsten“ hat NRW erreicht.
  • Auch die Menschen in Münster sind gewarnt.

Update: 26. August, 15.02 Uhr. Sturmtief „Kirsten" hat in Münster und der Region bislang noch keine nennenswerten Schäden angerichtet. Im Münsterland verhielt sich der Sturm bislang relativ ruhig. Einzig in Vreden (Kreis Borken) hat es am Mittwoch einen bislang bekannten Feuerwehreinsatz gegeben, nachdem ein Baum an einem Wirtschaftsweg von einer Telefonleitung aufgefangen worden war. Die Einsatzkräfte konnten den Baum per Hand von der Leitung ziehen und dadurch eine weitere Gefährdung vermeiden.

Sturm "Kirsten" erreicht Münster

Erstmeldung: 26. August, 9.30 Uhr. Münster – Bereits am Mittwochmorgen (26. August) war der Sturm in der Domstadt zu spüren. In der vergangenen Nacht erreichte Sturmtief „Kirsten“ das Münsterland und wird auch im Laufe des Tages durch die Region ziehen.

OrtMünster
Einwohner310.039 (2016)
BundeslandNRW

Sturm "Kirsten" in Münster: Warnung des DWD

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den Mittwoch eine amtliche Wetterwarnung (Stufe 2) für Münster und das gesamte Münsterland ausgesprochen, die bis 19 Uhr anhält. Durch „Kirsten“ werden Sturmböen mit einer Geschwindigkeit zwischen 65 und 85 km/h erwartet. In einigen Lagen muss sogar mit Sturmböen von bis zu 90 km/h gerechnet werden.

Die Bürger in der Region sind vor abstürzenden Ästen und andere herabfallende Gegenstände gewarnt. Viele Bäume in der Region sind nach dem dritten regenarmen Sommer nacheinander besonders geschwächt und könnten „Kirsten“ zum Opfer fallen. Bereits Anfang des Jahres sorgte Sturm „Victoria" in Münster für reichlich Schäden.

Münster: Einige Schäden durch Sturm "Kirsten" erwartet

„Das wird kein Horror-Sturm, aber dieser erste Frühherbst-Sturm trifft auf Bäume, die noch voll im Laub stehen und ihm wegen der langen trockenen Perioden wenig entgegenzusetzen haben. Da wird viel runterkommen", erklärt ein Experte des WDR. „Kirsten“ bringt zudem viel kühle Luft nach Münster mit, es kann im Laufe des Tages auch zu Gewittern kommen. Die Temperaturen liegen bei Höchstwerten von 18 Grad. In der kommenden Nacht soll der Sturm dann allmählich nachlassen. In Paderborn und OWL hat "Kirsten" bereits Schäden verursacht.

Sturmtief "Kirsten" fegt heute über Deutschland und NRW hinweg.

Die Deutsche Bahn teilte mit, dass Sturm „Kirsten“ nach jetziger Lage noch keinen Einfluss auf den Schienenverkehr haben wird. Alle Züge sollen nach jetzigem Stand planmäßig abfahren. Zudem können Eltern am Mittwoch entscheiden, ob sie aufgrund der Wetterlage ihre Kinder zur Schule bringen oder zu Hause lassen. Wenige Tage bevor Sturm „Victoria“ durch das Münsterland zog, richtete „Sabine“ in Münster einige Schäden an. Dabei kam es zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehr.

Für Aufsehen sorgte in der Stadt neulich dieser Fall: Über 100 Jugendliche feierten in Münster trotz Corona-Verordnungen. Das Ordnungsamt bekam davon nichts mit. Diese Woche wurde eine Corona-Maßnahme geändert: Schüler in Münster und NRW müssen ab sofort keine Maske mehr im Unterricht tragen.

Rubriklistenbild: © Wolfgang Kumm/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare