Protest gegen Event

Turnier der Sieger in Münster: Tierrechtler kündigen Demo an

Tierrechtler demonstrieren beim Turnier der Sieger in Muenster.
+
Tierrechtler demonstrieren beim Turnier der Sieger in Münster.

Das Turnier der Sieger in Münster ist nicht nur Treffpunkt für Reitsport-Fans: Am Sonntag demonstrieren Tierrechtler auf dem Schlossplatz.

  • Demonstration in Münster
  • Turnier der Sieger kritisiert
  • Forderung der Abschaffung des Pferdesports

Münster – Das Turnier der Sieger zählt seit Jahrzehnten zu den Höhepunkten im Reitsportkalender. Auch in diesem Jahr trifft die Reiter-Elite von Donnerstag bis Sonntag (1. bis 4. August) auf dem Schlossplatz zusammen. Das Turnier der Sieger gilt als das bedeutendste Pferdesport-Turnier in Münster.

Zum Höhepunkt beim Turnier der Sieger – der Vergabe des Großen Preises der Stadt Münster – sind jedoch nicht nur Anhänger des Reitsports am Veranstaltungsort vertreten, sondern auch Demonstranten. Ein weiteres großes Reitturnier findet im Januar statt:Der "K+K-Cup" wird auch 2020 in der Halle Münsterland durchgeführt. Kurz vor dem "K+K-Cup" wurde Sorge vor einem Virus unter den Reitern der Region breit: Der Pferdeherpes verläuft in einem Großteil der Fälle tödlich.

"Mit Tierliebe hat das alles selbstredend nichts zu tun" – Demo in Münster

Die demonstrierenden Tierrechtler lehnen insbesondere das Zufügen von Leid durch die Verwendung von Gerte, Trense und Sporen ab, die den Pferden Schmerzen verursachen. Die Demonstranten rufen dazu auf, Lebewesen nicht als Ware oder Sportgeräte zu betrachten und fordern die Abschaffung des Pferdesports.

  • Wann? Sonntag (4. August), 12 bis 16 Uhr
  • Wo? Schlossplatz Münster

Auch in der msl24.de-Redaktion sind Tier- und Klimaschutz wichtige Themen. So hat unsere Redakteurin Lisa mittlerweile "die Schnauze voll": Im vierten Teil ihrer Klima-Kolumne erklärt sie, warum wir nicht mehr von "Klimawandel" sprechen sollten. Wer noch mehr Warnzeichen braucht, sollte sich im Rahmen des Klimawandels mit dem "Earth Overshoot Day" auseinandersetzen – und sich festhalten. 

Erst vor Kurzem sorgte PETA für einen grausamen Anblick: In der Innenstadt von Münster wurde ein Hund gegrillt. Mit der Aktion sollte auf die Lage der Vierbeiner in China aufmerksam gemacht werden. Zu einem schrecklichen Vorfall kam es zuletzt im nahe gelegenen Rhede, bei dem ein Kutscher ein Pferd bewusstlos prügelte. Die Stute befindet sich inzwischen auf dem Weg der Besserung. 

Die Polizei fahndet derzeit nach einem Unbekannten: Der Mann hatte der Angestellten einer Bäckerei in Münster aufgelauert und Geld von ihr gefordert

Auch interessant

Kommentare