Vorfall in Münster

Am Aasee verprügelt und ausgeraubt: Polizei fahndet nach mehreren Männern

Zwei Polizisten in Polizeiuniform.
+
Die Polizei fahndet nach mehreren Männern, die einen 23-Jährigen überfallen haben. (Symbolbild)

Ein 23-Jähriger wurde am Aasee in Münster Opfer einer Attacke. Gleich mehrere Männer schlugen auf ihn ein. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

  • Am Aasee in Münster kam es zu einem Überfall auf einen 23-Jährigen.
  • Der Mann wurde von einer Personengruppe angegriffen.
  • Das Opfer konnte eine Täterbeschreibung abliefern.

Münster – Ein 23-Jähriger war am am frühen Dienstagmorgen (11. August) mit seinem Fahrrad unterwegs, als ihn kurz vor der Adenauerallee am Aasee in Münster gegen 4:19 Uhr plötzlich eine Gruppe von mehreren Männern entgegenkam. Einer der Täter trat dem Radfahrer plötzlich gegen die Leeze, wodurch er zu Boden stürzte.

Der Unbekannte schlug dem auf dem Boden liegenden Mann daraufhin gegen den Kopf. „Der 23-Jährige rappelte sich auf und rannte davon, der Unbekannte nahm die Verfolgung auf", berichtet die Polizei Münster zum Vorfall. Auch der Rest der Gruppe lief dem Geschädigten anschließend hinterher. Am Ufer des Aasees konnten sie ihn schließlich einholen. Ein weiterer Vorfall hat sich in der Stadt ereignet: In einem Bus in Münster hat ein Jugendlicher einen Gleichaltrigen überfallen. Ein Zeuge reagierte jedoch geistesgegenwärtig.

OrtMünster
Einwohner310.039 (2016)
BundeslandNRW

Prügel-Attacke am Aasee: Männer rauben 23-Jährigen aus

Mindestens zwei der Täter schubsten den jungen Mann zu Boden und traten daraufhin auf ihn ein. Sie rissen ihm seinen Rucksack weg und klauten dessen iPhone aus der Hosentasche. Auch seine Bauchtasche wurde von den Unbekannten entrissen. Der Mann aus Münster sah daraufhin, wie einer der Räuber bereits auf seinem Fahrrad saß und damit wegfuhr. In der Region kam es zu einem ähnlichen Fall: Ein 12-Jähriger wollte in Bocholt ein Fahrrad klauen und bedrohte den Besitzer dazu mit dem Messer.

Die Täter flüchteten anschließend samt ihrer Beute in Richtung Annette-Allee. Der 23-Jährige konnte später bei der Polizei eine Beschreibung der Räuber abgeben. „Ein Täter hatte blonde Haare, die seitlich nach hinten gestylt waren. Er trug eine kurze Sporthose und ein grau-meliertes T-Shirt“, heißt es im Polizeibericht. Ein weiterer der gesuchten Männer soll ein „südosteuropäisches Erscheinungsbild“ und schwarze Haare getragen haben, die an den Seiten sehr kurz waren. Zudem trug er zum Tatzeitpunkt am Aasee, dem in Münster ein erneutes Fischsterben droht, ein rotes Shirt. Die Polizei sucht in einem anderen Fall nach Zeugen: Ein Mann hat ein Wettbüro in Münster ausgeraubt und den Angestellten mit einem Messer bedroht.

Der Überfall ereignete sich am Aasee-Ufer in Münster.

Polizei Münster benötigt Hinweise nach Überfall

Die Polizei Münster bittet nun nach Hinweisen zum Überfall am Aasee. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten sich unter der Nummer 0251/27 50 zu melden. Im Stadtteil Coerde kam es vor einigen Tagen ebenfalls zu einem Überfall. Ein 17-Jähriger aus Münster wurde dort von zwei Männern bedroht und ausgeraubt. Eine Fahndung läuft derzeit auch im Kreis Steinfurt. Dort hat ein Unbekannter eine Tankstelle in Rheine überfallen. Den Angestellten bedrohte er mit einem Messer.

Auch interessant

Kommentare