Rettungseinsatz

Im Auto eingeklemmt: Zwei Menschen bei Unfall verletzt

Ein Krankenwagen ist auf dem Weg zur Unfallstelle. (Symbolbild)
+
Nach einem Verkehrsunfall in Münster mussten die Rettungskräfte ausrücken.

Bei einem schweren Autounfall in Münster werden zwei Menschen verletzt. Als die Polizei die Personalien der Fahrer prüft, macht die eine unerwartete Entdeckung.

  • In Münster (NRW) hat sich ein schwerer Unfall ereignet.
  • Zwei Autos stießen zusammen und gerieten ins Schleudern.
  • Ein Autofahrer prallte dann gegen einen Baum.

Münster – Zwei Menschen sind bei einem Unfall am Mittwoch (15. Juli) verletzt worden. Dies teilt die Polizei Münster mit. Einer der beteiligten Fahrer hätte jedoch gar nicht hinter dem Steuer sitzen dürfen, wie sich später herausstellte.

Stadt:Münster
Fläche:302,9 km²
Höhe:60 Meter
Bevölkerung:315.293 (Stand: 31. Dezember 2019)

Münster: Feuerwehr rettet Verletzten aus Unfallwagen

Um 16.35 Uhr fuhr ein 38-Jähriger auf der Straße Grafschaft in Richtung des Kappenberger Damms in Münster. In einer Kurve touchierte er dann jedoch den Wagen eines 30-Jährigen aus Warendorf, der auf der Gegenfahrbahn in Richtung Hiltrup unterwegs war.

Durch den Zusammenstoß gerieten beide Pkw ins Schleudern, wie die Polizei weiter berichtet. Der Wagen des 38-Jährigen aus Münster krachte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde durch den Aufprall in seinem Auto eingeklemmt. Auch das Fahrzeug des Warendorfers kam von der Straße ab. Rettungskräfte und Helfer der Feuerwehr Münster kamen den Verletzten zur Hilfe, die zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert wurden.

Der Unfall ereignete sich auf der Straße Grafschaft im Süden von Münster.

Erst vor Kurzem mussten Polizei und Rettungskräfte ausrücken: Bei einem Lkw-Unfall auf der A1 bei Münster war ein Mann (20) schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber musste den Lastwagenfahrer von der Unfallstelle bergen.

Autounfall in Münster: 38-Jähriger war ohne Führerschein unterwegs

Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass der 38-Jährige aus Münster „nicht im Besitz eines Führerscheins“ ist, wie es in der Pressemeldung heißt. Zudem steht der Mann unter Verdacht, betrunken Auto gefahren zu sein. „Eine Blutprobe wurde im Krankenhaus entnommen und ein anlassbezogenes Strafverfahren eingeleitet", berichten die Beamten der Polizei Münster weiter.

Bei dem Unfall in Münster entstand ein hoher Sachschaden, den die Polizei auf 30.000 schätzt.  Während der Unfallaufnahme waren die Straße Grafschaft zwischen dem Kappenberger Damm und dem Vennheideweg gesperrt, wie auch die WN berichten.

Alkohol am Steuer – immer wieder führt Fahren unter Alkoholeinfluss zu Unfällen im Straßenverkehr. Diese Idee soll Unfälle vermeiden:

Kurz vor dem Unfall auf der Straße Grafschaft ist es in Münster zu einem weiteren Polizeieinsatz gekommen: Ein 47-Jähriger wurde in Münster von einem Mann mit einem Messer bedroht. Kurz darauf konnte dieser durch die Beamten aufgriffen und festgenommen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare