Polizeieinsatz in Münster

Verdächtiger Geruch im Hausflur: Bewohner wird festgenommen

+
Ein 27-Jähriger aus Münster wurde am Freitag festgenommen. (Symbolbild)

Festnahme mitten in der Nacht: Die Polizei war zu einem Mehrfamilienhaus ausgerückt. Bereits im Hausflur schlug ihnen jedoch ein verdächtiger Geruch entgegen.

Münster – Nach Zeugenhinweisen wurde die Polizei am Freitag gegen 1.10 Uhr zu einer Wohnung in die Junkertraße im westfälischen Münster gerufen. Als die Beamten den Hausflur betraten, schlug ihnen ein markanter Geruch entgegen, wie msl24.de* berichtet.

214 Cannabis-Pflanzen in Münster entdeckt

Als die Polizei die Wohnung betrat, machte sie einen bemerkenswerten Fund: Der Bewohner hatte eine Cannabisplantage mit 214 Pflanzen gezüchtet. In der Wohnung des 27-Jährigen aus Münster fanden sie in einem Zimmer die mit Lampen und Belüftung installierte Anlage.

Die Pflanzen sowie das Equipment des Mannes wurden sichergestellt. Der Bewohner wurde vorläufig festgenommen. Der Mann aus Münster muss nun mit einem Strafverfahren wegen illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln rechnen.

214 Cannabis-Pflanzen stellte die Polizei in Münster sicher.

Erst kürzlich wurde in der Domstadt ein Drogendealer festgenommen, wie msl24.de* berichtet. Am Bremer Platz in Münster beobachtete die Polizei, wie zwei Männer Kokain verkauften. Bei der Durchsuchung fanden sie auch Waffen. Derweil ereignete sich vor wenigen Tagen ein Unfall: Eine Radfahrerin stürzte in Münster in eine Braugrube. Sie wurde dabei schwer verletzt.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare