Öffentlichkeitsfahndung in Münster

Vermisste Frau aus Münster tot aufgefunden: Neffe in U-Haft

+
Der Neffe der getöteten Frau aus Münster sitzt jetzt in U-Haft. (Symbolbild)

Einen Mog nat lansuchte die Polizei in Münster nach einer 68-Jährigen, die spurlos verschwunden war. Jetzt wurde die Frau tot aufgefunden. Der Beschuldigte schweigt weiterhin.

  • 68-Jährige aus Münster vermisst
  • Leiche in Schleswig-Holstein gefunden
  • Neffe festgenommen

Update: 5. September. Weiterhin hüllt sich der festgenommene Neffe der 68-Jährigen in Schweigen. Bislang hat er sich zu den Vorwürfen nicht geäußert. Er soll seine Tante aus Münster getötet haben, nachdem es einen Streit um einen fünfstelligen Geldbetrag gab.

Wie die Polizei nun mitteilte, wurde der 52-Jährige am Donnerstag (5. September) einem Richter beim Amtsgericht Münster vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Mordes. Der Beschuldigte befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. 

Vermisste aus Münster tot aufgefunden

Update: 4. September. Tragische Wende im Fall um die seit knapp einem Monat vermisste Münsteranerin: Wie die Polizei jetzt mitteilte, wurde die Leiche der Frau am 30. August bei Appen (Schleswig-Holstein) von einer Spaziergängerin gefunden. Die 68-Jährige lag leblos in einem unzugänglichen Gelände, wie es heißt.

Am Dienstag (3. September) ergab eine Obduktion, dass es sich zweifelsfrei um die vermisste Agnes M. aus Münster-Kinderhaus handelt. Anscheinend wurde sie getötet. "Als Todesursache konnte eine massive Gewalteinwirkung gegen den Hals festgestellt werden", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Nach ersten Ermittlungen geriet der Neffe der Toten ins Visier. "Wir fanden Hinweise darauf, dass die 68-Jährige dem 52-Jährigen einen fünfstelligen Geldbetrag geliehen hat. Dieses Geld wurde von der Münsteranerin zurückgefordert und es kam vermutlich zu einem Streit, in dessen Verlauf der Beschuldigte seine Tante getötet haben soll", erklärt Julika Böhlendorf, stellvertretende Leiterin der Mordkommission.

Nachdem er die 68-Jährige ermordet habe, sei er mit der Leiche im Auto nach Hause gefahren und habe den leblosen Körper an der Stelle in Schleswig-Holstein abgelegt. Am heutigen Mittwoch (4. September) wurde der Verdächtige von einer Spezialeinheit in seiner Wohnung in Pinneberg festgenommen. 

Wie die Polizei mitteilt, hat sich der Neffe bislang nicht zu den Tatvorwürfen geäußert. Die Staatsanwaltschaft hat beim Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Mordes beantragt.

68-Jährige aus Münster verschwunden

Update: 9. August, 15.51 Uhr. Mittlerweile hat die Polizei das Foto der vermissten Agnes Elisabeth M. veröffentlicht. Die 68-jährige Frau aus Kinderhaus wird bereits seit dem vergangenen Freitag (2. August) vermisst. Sie hat ihre Wohnung gegen 16 Uhr verlassen, kam aber nicht mehr nach Hause zurück. Hinweise nehmen die Beamten unter 0251/27 50 entgegen.

Merkmal

Beschreibung

Name

Agnes Elisabeth M.

Alter

68

Wohnort

Münster-Kinderhaus

Größe

1,65 Meter

Figur

sportlich

Haare

braun-blond

grauen Strähnen

Bekleidung

keine Angaben

Besonderheit

humpelt auf rechtem Bein

Update: 9. August, 14.48 Uhr. Soeben teilte die Polizei bei Twitter mit, dass sie derzeit "die Voraussetzungen für die Veröffentlichung eines Fotos der Vermissten" prüft. Dann könnte die Vermisstemeldung, die derzeit lediglich aus einer Beschreibung besteht, um eine Aufnahme von Agnes Elisabeth M. ergänzt werden. 

Wer hat Agnes Elisabeth M. in Münster gesehen?

Update: 9. August, 10.50 Uhr. Die Polizei hat jetzt eine Öffentlichkeitsfahndung veröffentlicht. Nachdem am Freitagmorgen (9. August) über Kinderhaus nach einer vermissten Person gesucht wurde, fragen die Beamten nun: Wer hat Agnes Elisabeth M. gesehen?

Die 68-Jährige wird bereits seit einer Woche vermisst. Bislang ist noch unklar, wieso die Gesuchte nicht zu Hause erschienen ist. Nachdem ein Polizei-Hubschrauber am Freitag über Münster kreiste und nach der Frau suchte, wird im Laufe des Tages zudem die Bereitschaftspolizei unterwegs sein.

Hinweise zum Aufenthalt von Agnes Elisabeth M. nimmt die Polizei aus Münster unter 0251/27 50 entgegen. Die Vermisste wird folgendermaßen beschrieben:

  • sie ist knapp 1,65 Meter groß
  • schlank mit sportlicher Figur
  • sie hat kurze braun-blonde Haare mit grauen Strähnen
  • die Vermisste humpelt auf dem rechten Bein

Polizei-Hubschrauber kreist über Münster

Erstmeldung: 9. August, 10.06 Uhr. Münster – Im Stadtteil Kinderhaus kreist derzeit ein Polizei-Hubschrauber. Wie eine Sprecherin gegenüber msl24.de bestätigte, wird dort nach einer vermissten Person gesucht. Zu den Hintergründen der vermissten Person konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Falls notwendig, werde sie eine Öffentlichkeitsfahndung herausgeben, heißt es. Die Suche in Münster dauert noch an. Wir berichten weiter.

Erst vor wenigen Tagen wurde in der Domstadt eine Person vermisst. Ein 22-Jähriger aus Münster war spurlos verschwunden. Er konnte jedoch wieder aufgefunden werden. Erfolglos lief hingegen bislang eine andere Vermisstensuche: Ein 74-Jähriger aus Rheine ist seit Wochen nicht mehr aufgetaucht. Die Polizei hat ein Foto des Mannes veröffentlicht.

Auch in diesem Fall ermittelt die Staatsanwaltschaft: Im Kreis Coesfeld soll ein Mann die Mutter seiner Kinder getötet haben. Zudem es zu einer Festnahme. Am Bremer Platz in Münster wurden zwei Drogendealer geschnappt. Die Männer handelten mit Kokain. Im September veröffentlichte die Polizei eine Fahndung nach einer Jugendlichen: Die 14-Jährige Mareike verschwand auf dem Weg zur Schule in Münster spurlos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare