Whisky Dungeon macht Statement

"Wir freuen uns, wenn ihr euren Scheiß Glühwein woanders auskotzt"

+
Glühwein gibt es im Whisky Dungeon wohl nicht.

Blöde Sprüche, freche Fragen, schlechte Bewertungen: Ein Barbesitzer hatte die Reaktionen unzufriedener Kunden offenbar satt – und äußerte sich nun deutlich. 

Münster – Sie drohten dem Besitzer mit schlechten Bewertungen, weil er sie aus seinem Laden geworfen hat. Nun veröffentlichte Michel Reick, Inhaber des "Whisky Dungeon", eine Nachricht an die unzufriedenen Gäste und findet deutliche Worte. Was war passiert?

Whisky Dungeon in Münster setzt Besucher vor die Tür

Vermutlich am ersten Adventswochenende (1. und 2. Dezember) wollten Weihnachtsmarktbesucher  anschließend noch auf einen Drink in den Whisky Dungeon (Verspoel 13, Münster). Doch der war bereits ziemlich voll und die Mitarbeiterinnen mussten sich bereits durch die Massen kämpfen, um die Getränke an die Tische zu bringen. Also setzte Michel Reick die Neuankömmlinge wieder vor die Tür – oder ließ sie gar nicht erst rein. 

"Wir sind für die Sicherheit unser Gäste verantwortlich und müssen daher Fluchtwege lassen und diese zeitgleich nutzen, um euch einen guten Service bieten zu können", erklärt Reick auf der Facebookseite des Whisky Dungeon. Doch dafür hatten die hinausgeworfenen Gäste in Münster wenig Verständnis. 

Betreiber des Whisky Dungeon in Münster will Bewertungen erklären

Sie reagierten laut Reick mit "blöden Sprüchen" und fragten, ob er denn kein Geld verdienen wolle. Letztlich drohten sie ihm noch, schlechte Bewertungen für den Whisky Dungeon im Netz zu hinterlassen. Das würde die bislang gute Statistik der münsterischen Bar wohl nach unten ziehen. 

  • Facebook: 4,9 von 5
  • Google: 4,7 von 5

Dem will Reick nun mit seiner Nachricht zuvorkommen und "schlechte Bewertungen im Vorfeld zu erklären". Dabei adressiert er die unzufriedenen Kunden mit klaren Worten: "Wenn euch unsere Arbeitsweise nicht passt und ihr kein Verständnis dafür habt, dann verstehen wir das und freuen uns, wenn ihr einen anderen Laden findet und dort euren scheiß Glühwein auskotzt", schrieb er in der Nacht zu Sonntag (2. Dezember) auf seiner Facebookseite.

So reagierten die Leser auf den Beitrag des Whisky Dungeon in Münster

Die Reaktionen auf sein Vorgehen sind zwar gemischt, aber doch überwiegend positiv: "Klasse Beitrag. Man muss sich von Kunden nicht alles gefallen lassen und vor allen nicht erpressen lassen", kommentiert Stirni. Auch Paul findet: "Wenn voll is, is voll. Machste nix." Doch nicht alle Leser sind mit dem Ton der Nachricht einverstanden. 

Whisky statt Glühwein (Symbolbild). 

"Krasser Beitrag. Ich finde es heftig, dass ihr persönlich werdet. Und das soll so geteilt werden? Sicher? Da schadet der Beitrag selbst mehr als alles andere", meint Natalie. Viele Kommentatoren stimmen ihr zu: "Ich persönlich mag Kraftausdrücke in solch einen Text nicht, aber das ist meine Sache", meint auch Stephan. In der Sache stimmen ihm die Kunden aber zu. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare