Trunkenheitsfahrt in Münster gestoppt

Zu viel getankt: Lkw-Fahrer mit 3,7 Promille unterwegs

Voellig betrunken wollte sich ein Lkw-Fahrer auf die Weiterfahrt begeben – bis er gestoppt wurde. (Symbolbild)
+
Völlig betrunken wollte sich ein Lkw-Fahrer auf die Weiterfahrt begeben – bis er gestoppt wurde. (Symbolbild)

Eindeutig zu viel intus hatte ein Lkw-Fahrer in Münster. Der Mann wurde von der Polizei gestoppt – er hatte 3,7 Promille im Blut. Ein Zeuge war auf den Mann zuvor aufmerksam geworden.

  • Ein Lkw-Fahrer in Münster hatte 3,7 Promille intus
  • Ein Zeuge beobachtete den Mann beim Beladen
  • Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren

Münster – Ein aufmerksamer Zeuge brachte die Polizei am Montag (10. November) auf die Fährte: Er beobachtete gegen 16.35 Uhr einen auffälligen Mann, der gerade dabei war, seinen Lkw auf dem Gelände einer Firma an der Kölner Straße zu beladen. Der Fahrer kam dem Zeugen betrunken vor.

Er rief die Polizei an und konnte den 39-Jährigen währenddessen daran hindern, in seinen Lastwagen in Münster zu steigen und weiterzufahren. Die Beamten führten daraufhin einen Alkoholtest bei dem Lkw-Fahrer durch und stellten fest, dass er 3,7 Promille im Blut hatte. Erst vor wenigen Monaten verursachte ein betrunkener Lastwagen-Fahrer in Münster einen Unfall.

Mit 3,7 Promille in Münster gestoppt: Lkw-Fahrer erwartet Strafverfahren

Der betrunkene Fahrer wurde daraufhin von der Kölner Straße zur Polizeiwache nach Münster gebracht – dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er ist jetzt erst einmal seinen Führerschein los und muss nun mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. Laut §316 des Strafgesetzbuches wird dies mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe geahndet. Betrunken war auch diese Frau unterwegs: Sie setzte ihren Wagen in Münster in den Graben – und wollte den Unfall dann vertuschen.

Auch in diesem Fall verhinderte ein Zeuge Schlimmeres: Er beobachtete, wie ein Lkw-Fahrer auf der A1 bei Münster Bier am Steuer trank. Daraufhin verständigte er die Polizei. Für eine Vollsperrung sorgte ein betrunkener Lastwagen-Fahrer auf einer Kreisstraße. Er verursachte im alkoholisierten Zustand in Senden einen Unfall.

Mit einem unbelehrbaren Autofahrer hatte es die Polizei kürzlich zu tun: Der Betrunkene wurde in Münster innerhalb kurzer am Steuer erwischt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare