Wegen Bauarbeiten

Weitere Verspätungen drohen: Schienenersatzverkehr zwischen Münster und Lünen

+
Wegen Fahrplananpassungen müssen Bahnreisende bald mit Verspätungen rechnen.

Wer zwischen Münster und Lünen mit der Bahn reist, muss jetzt mit weiteren Einschränkungen rechnen: Ab Montagabend (12. November) werden für gewisse Streckenabschnitte ein Schienenersatzverkehr für die RB 50 eingerichtet.

Update, 12. November: Busse statt Bahn zwischen Münster und Lünen

Seit dem 29. Oktober gibt es bereits Änderungen im Fahrplan der Deutschen Bahn für die Strecke zwischen Münster und Lünen. Ab Montagabend (12. November) müssen die Fahrgäste einen Monat lang mit weiteren Einschränkungen rechnen. Einige Halte der Regionalbahn 50 (RB 50) entfallen bald, dafür stehen Busse als Schienenersatzverkehr zur Verfügung. 

Grund für die Zugausfälle sind Dammarbeiten zwischen Münster und Lünen. Die Baumaßnahmen finden nachts statt, jeweils in der Zeit von 19.15 bis 4.45 Uhr. An den Wochenenden sind die betroffenen Streckenabschnitte von Freitagabend bis Montagmorgen durchgehend gesperrt. Auf der Homepage von Keolis finden Sie alle weiteren Infos zum Schienenersatzverkehr und den Baumaßnahmen.

Eurobahnlinie RB 50: Streckenabschnitt zwischen Lünen und Werne

  • Abschnitt gesperrt von Montag (12. November) bis Freitag (16. November), jeweils von 19.15 bis 4.45 Uhr
  • Abschnitt gesperrt von Montag (19. November) bis Freitag (23. November), jeweils von 19.15 bis 4.45 Uhr
  • Abschnitt gesperrt von Freitag (16. November), 19.15 Uhr, bis Montag (19. November), 4.45 Uhr
  • Abschnitt gesperrt von Freitag (23. November), 19.15 Uhr, bis Montag (26. November), 4.45 Uhr
  • Abschnitt gesperrt von Freitag (30. November), 19.15 Uhr, bis Montag (3. Dezember), 4.45 Uhr

Eurobahnlinie RB 50: Streckenabschnitt zwischen Devensberg und Ascheberg

  • Abschnitt gesperrt von Montag (26. November) bis Freitag (30. November), jeweils von 19.15 bis 4.45 Uhr
  • Abschnitt gesperrt von Montag (3. Dezember) bis Freitag (12. Dezember), jeweils von 19.15 bis 4.45 Uhr

Update, 7. November: Bahnstrecke Münster/Lünen wird ausgebaut

Wie am Mittwoch (7. November) bekannt wurde, geht es nach vielen Jahren der Planung nun voran: Verkehrsminister Andreas Scheuer (CDU) priorisierte den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke im Bundesverkehrswegeplan 2030. Weitere Details zum Ausbau der Bahnstrecke Münster/Lünen lesen Sie bei msl24.

Erstmeldung: Bahn-Reisende aus dem Münsterland brauchen bald viel Geduld

Münster/Lünen – Reisende auf der Strecke zwischen Münster und Lünen haben bereits mit Einschränkungen zu kämpfen: Wegen Gleisschäden musste die Höchstgeschwindigkeit reduziert werden. Die Folge waren Verspätungen. Nun kündigt die Deutsche Bahn Gleisarbeiten an, um einen pünktlichen Bahnverkehr wiederherzustellen.

Für die Zeit ab dem 29. Oktober kündigt die Deutsche Bahn deswegen Umleitungen auf der Strecke zwischen Münster und Lünen im Fern- und im Nahverkehr an. Alle Infos dazu haben wir für Sie zusammengefasst.

Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn: Fernverkehr zwischen Münster und Dortmund

Wegen der Umleitungen halten die ICEs  auf den Linien nicht mehr an allen Haltestellen. So werden Bochum, Hagen und Dortmund auf den IC-Linien 30 und 31 teilweise nicht mehr angefahren.

Linie 30 (Hamburg–Stuttgart)

Auf der IC-Linie 30 wird der Fernverkehr über Recklinghausen und Essen ohne Halt in Dortmund und Bochum umgeleitet. Dafür erfolgt ein Zusatzhalt in Gelsenkirchen.

Linie 31 (Hamburg–Nürnberg/Passau)

Auf der IC-Linie 31 fährt der Fernverkehr in nördlicher Richtung alle Halte an. In südlicher Richtung wird jedoch nicht mehr in Hagen gehalten. Dortmund wird in beide Richtungen angefahren. 

Pendler zwischen Münster und Dortmund müssen ab dem 29. Oktober mit weiteren Einschränkungen rechnen.

Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn: Nahverkehr zwischen Münster und Dortmund

Die Abfahrtzeiten der Regionalbahn 50 (RB 50) bleiben trotz der Umleitungen unverändert. Wegen der Geschwindigkeitsreduzierung verlängert sich jedoch die Fahrtzeit weiterhin um wenige Minuten.

Aufgrund der IC-Umleitungen über Dortmund und Hamm verlängert sich jedoch die Fahrzeit des Regionalexpress 1 (RE 1) alle zwei Stunden um 7 Minuten. Deswegen fahren die Züge von Hamm nach Dortmund etwas früher ab.

Derzeit kommt es wegen Gleisschäden auf der Strecke Münster - Lünen zu Verspätungen (Symbolbild).

Deutsche Bahn ändert Fahrpläne zwischen Münster und Lünen: Wichtige Informationen für Reisende

Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden für die Strecke zwischen Münster und Lünen, vor Reiseantritt die Verbindungen noch einmal zu überprüfen. Sollten Fahrgäste bereits Reisen auf dieser Strecke gebucht haben, können sie diese kostenlos umbuchen oder erstatten lassen – vorausgesetzt, die Verbindung ist von Haltausfällen betroffen. Hier finden Sie alle weiteren Infos zur Fahrplananpassung der Deutschen Bahn auf der Strecke Münster - Lünen

Am Freitagnachmittag strandeten rund 200 Menschen für mehrere Stunden im Bahnhof in Oelde: Der Grund dafür war ein defekter ICE. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare