Sturmtief „Tristan“

Massives Schneechaos: Stau und Sperrungen auf Straßen und Autobahnen in NRW

Heftige Schneefälle haben in NRW für massive Verkehrsprobleme gesorgt – auch auf den Autobahnen und Straßen herrscht stellenweise noch immer Chaos.

Update: 10. Februar, 9.35 Uhr. Nicht nur auf den Autobahnen, sondern auch auf den Straßen in den NRW-Städten herrscht noch immer Chaos. An vielen Stellen liegt noch immer sehr viel Schnee. Die Polizei in Münster teilte am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit, dass einige Kreuzungen nun von den Schneemassen befreit werden sollen.

Aufgrund dieser Maßnahme kann es an einigen Stellen in Münster zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen, warnen die Beamten. An dem Schnee-Einsatz werden sich auch Kräfte der Feuerwehr beteiligen. Die Behörden bitten um Geduld. In Ostwestfalen ist die Lage auf den Autobahnen A2 und A30 weiter angespannt, da es stellenweise erneut angefangen hat zu schneien.

Bundesland:NRW
Einwohner:17,93 Millionen (2019)
Hauptstadt:Düsseldorf

Schnees sorgt für Verkehrschaos auf den Autobahnen – mehrere Staus und Sperrungen in NRW

Erstmeldung: 9. Februar. Sturmtief „Tristan“ hat weite Teile Deutschlands noch immer fest im Griff. Am dritten Tag in Folge sind viele Straßen und Wege in Nordrhein-Westfalen nur schwer zugänglich – wenn überhaupt. Auch auf den Autobahnen herrscht aufgrund des Schneechaos‘ gleichzeitig auch ein Verkehrschaos, wie msl24.de* berichtet. Auch im Münsterland und Ostwestfalen* kommt es zu Stau und Sperrungen.

Schneechaos in NRW: Kilometerlange Staus auf A2 bei Bielefeld und Gütersloh

Auf der A2 bei Bielefeld kam es wegen des Schneechaos‘ zu kilometerlangen Staus*. In beiden Fahrtrichtungen waren Lkw und Autos im Schnee stecken geblieben. „Auf der A2, Fahrtrichtung Dortmund, hatte sich der Verkehr zwischen dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen bis zurück zur Anschlussstelle Bad Eilsen auf rund 20 Kilometer angestaut“, erklärte die Polizei am Dienstagmittag. Ab Bad Oeynhausen war der Verkehr auf die A30 in Fahrtrichtung Osnabrück bis in den Vormittag hinein umgeleitet.

Noch immer müssen Autofahrer auf der A2 bei Bielefeld* mit Verzögerungen rechnen. Aber auch bei Gütersloh* kam es zu Verkehrsbehinderungen: Das Schneechaos in NRW führte dazu, dass die Anschlussstelle Gütersloh in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt werden musste. Die Polizei Bielefeld forderte auf Twitter Autofahrer dazu auf, die Autobahn 2 weiträumig zu umfahren.

Schneechaos in NRW: Vollsperrung der A1 bei Münster nach Lkw-Unfall

Auf der A1 bei Münster kam es durch das Schneechaos zu einer Vollsperrung*, nachdem auf der Autobahn in NRW ein Lkw verunfallt war. Das Fahrzeug war auf der schneeglatten Fahrbahn weggerutscht, gegen die Mittelleitplanke geprallt und quer auf der Bahn stehengeblieben. Doch auch nach der Bergung herrschte weiterhin Stau auf der Strecke in Fahrtrichtung Bremen.

Am Nachmittag warnte die Polizei bei Münster* weiterhin vor den Gefahren durch das Schneechaos. Am Nachmittag kam es zu weiteren, kurzzeitigen Sperrungen und Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn.

Schneechaos in NRW: Stau auf A30 bei Bad Oeynhausen

Auf der A30 bei Bad Oeynhausen herrscht ebenfalls noch immer Schneechaos*. Autofahrer brauchen weiterhin viel Geduld. Zwischen Kirchlengern und dem Kreuz Bad Oeynhausen staut sich in Fahrtrichtung der NRW-Stadt noch immer der Verkehr. Fahrer auf der A2 zwischen Herford und Bad Oeynhausen müssen sich ebenfalls auf Stau und Verzögerungen einstellen.

Auch innerorts sorgt das Schneechaos in NRW für teils massive Verkehrsprobleme: Steckengebliebene Autos, liegengebliebene Lkw, eingestellter Nahverkehr – so stehen wegen des Schneechaos in Bielefeld derzeit die Straßenbahnen still*. Durch die Kälte sind die Bahnschienen zugefroren. Derweil gab der Deutsche Wetterdienst erneut eine Wetterwarnung für Deutschland heraus.* Die Meteorologen warnen in NRW verbreitet vor starkem Frost. Stellenweise können die Temperaturen auf bis zu -17 Grad sinken.

Wie hier in Münster legte der heftige Schneefall am Sonntag vielerorts den Verkehr lahm.

Zudem hatten einige Autofahrer wegen des Schneechaos‘ in NRW eine Horror-Nacht auf der A2 verbracht, wie ruhr24.de* berichtet. Wegen der starken Schneefälle kamen die Fahrer nicht von der Autobahn. Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr versorgten die Menschen mit heißen Getränken. (*Msl24.de, owl24.de und ruhr24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Fabian Strauch

Auch interessant

Kommentare