Lkw überfahrt Fußgängerin

Nach Unfall an der Warendorfer Straße: Münsteranerin im Krankenhaus verstorben

Eine 33-jährige Münsteranerin wurde am frühen Morgen des 25. Juni (Dienstag) von einem LKW überrollt. Die Frau schwebte lange in Lebensgefahr – nun ist sie verstorben.

Update vom 9. Juli

Münster – Vor zwei Wochen wurde eine 33-Jährige Frau in der Domstadt von einem Lkw angefahren. Nun ist die Münsteranerin laut WN an ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben. Zum Gedanken wurden Kerzen und Blumen an der Unfallstelle niedergelegt.

Erstmeldung vom 25. Juni

Münster – Um acht Uhr morgens wollte ein 67-jähriger LKW-Fahrer vom Schifffahrter Damm nach links auf die Warendorfer Straße fahren. Anstatt jedoch abzubiegen, fuhr der Mann geradeaus über die Kreuzung und auf den Bürgersteig. Dort überfuhr er die an der Ampel wartende Münsteranerin. Die 33-Jährige, die lebensgefährlich verletzt wurde, und der Fahrer wurden ins Krankenhaus gebracht.

Polizisten regeln Verkehr

Bei dem Unfall wurden zwei Ampelmasten umgeknickt und ein geparktes Auto sowie ein Motorrad beschädigt. Der LKW kam schließlich an der Tegederstraße zum Stehen. Polizisten wurden an der Kreuzung positioniert, um den Verkehr zu regeln. Inzwischen läuft der Verkehr wieder normal.

Grund ist noch nicht bekannt

Notfallseelsorger kümmern sich um die unter Schock stehenden Zeugen. Diese hatten den LKW herannahen sehen und konnten sich laut WN gerade noch retten. Unklar ist, aus welchem Grund der Fahrer nicht wie geplant abbog. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Nicolas Armer/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare