Mehrere Ampeln ausgefallen

Großflächiger Stromausfall in Münster – Polizei gibt Entwarnung

+
Stromausfall in Münster: Die Polizei meldete ausgefallene Ampelanlagen.

Stromausfall in Münster: Südlich der Innenstadt standen viele Wohnungen und Häuser ohne Elektrizität da. Auch vier Ampelanlagen fielen aus.

Update: 17 Uhr. Die Polizei Münster gibt Entwarnung: Die vier ausgefallenen Ampeln sind wieder funktionstüchtig. Dies teilten die Beamten via Twitter mit. Die Anlagen hatten in Folge des großflächigen Stromausfalles nicht funktioniert. Auch zahlreiche Wohnungen und Häuser im Geistviertel hatten kurzzeitig keine Elektrizität gehabt.

Stromausfall in Münster: Ampeln noch immer ohne Elektrizität

Update: 15.53 Uhr. Nach dem großflächigen Stromausfall im Geistviertel in Münster haben Wohnungen und Häuser mittlerweile wieder Elektrizität. Doch noch immer funktionieren vier Ampelanlagen nicht, wie die Polizei mitteilt: "Der Strom ist wieder da! Leider funktionieren die Ampeln noch immer nicht! Die Techniker arbeiten an einer Lösung. Bitte fahrt vorsichtig und nehmt aufeinander Rücksicht."

Großflächiger Stromausfall in Münster – Häuser haben wieder Elektrizität

Update: 14.45 Uhr. Entwarnung für die Anwohner: Wie die Polizei Münster mitteilt, wurde der Stromausfall im Geistviertel mittlerweile behoben. Die Ampelanlagen funktionieren allerdings noch immer nicht: "Die Ampeln betreut allerdings die Stadt Münster, da können wir nichts ausrichten", schreibt die Polizei über Twitter.

Im Bereich Düesbergweg und Spichernstraße war es am Montagnachmittag zu einem Stromausfall gekommen. Mehrere Bewohner standen ohne Elektrizität da. Außerdem sind noch immer vier Ampelanlagen nicht in Betrieb. Die Polizei Münster mahnt deswegen Autofahrer zur Vorsicht.

Vor allem Haushalte am Düesbergweg und der Spichernstraße in Münster waren von dem Stromausfall betroffen.

Großflächiger Stromausfall in Münster – Polizei warnt vor Verkehrschaos

Münster – Über Twitter meldete die Polizei am Montagnachmittag (3. Juni) einen großflächigen Stromausfall im Geistviertel. Neben Wohnungen und Häusern sind auch Verkehrsanlagen betroffen. Die Polizei warnt deswegen auch Autofahrer.

Stromausfall in Münster: Diese Straßen sind betroffen

Nicht nur die Anwohner im Geistviertel sind von dem Stromausfall betroffen: Auch vier Ampelanlagen sind ausgefallen, wie die Polizei über Twitter meldet. Auf folgenden Straßen mahnt die Polizei Münster deswegen zur Vorsicht:

  • Hammer Straße/Geiststraße
  • Hammer Straße/Friedrich-Ebert-Straße
  • Koldering/Scharnhorst Straße
  • Hafenstraße/Frie-Vendt-Straße

Nicht nur der Stromausfall sorgt für Umstände in der Domstadt: Am Montag wurde erneut eine Bombe in Münster freigelegt. Rund 1100 Bürger sind von der Evakuierung betroffen. Aber auch das Wetter in Münster sorgt am Montag für mögliche Gefahren.

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte die Polizei vor Kurzem: Sie wurde zu einem Geschäft gerufen. In der Nähe nahmen die Beamten aus Münster dann einen Mann fest – in einer Mülltonne. Außerdem ereignete sich auf einer Landstraße ein folgenschwerer Unfall: An einem Bahnübergang bei Münster fiel eine Fahrerin in Sekundenschlaf – und raste dann über die Gleise.

Kurz zuvor kam es zu einem weiteren Zwischenfall: Ein Radfahrer fuhr in Münster eine 7-Jährige um. Doch anstatt sich zu kümmern, ließ der Mann das Kind verletzt liegen. Außerdem kam es kürzlich zu einem Auffahrunfall: Dabei wurde eine 25-Jährige aus Münster schwer verletzt. Zudem wurde vor Kurzem ein Mann Opfer eines Raubüberfalls: Die Täter drohten dem 47-Jährigen aus Münster mit einem Elektroschocker.

Jugendliche überfielen kürzlich eine Pizzeria in Münster: Sie bedrohten einen Angestellten mit einer Pistole. Als dieser jedoch nach seinem Vater rief, nahmen die Räuber die Beine in die Hand. Nach einem Unfall auf der B54 bei Münster musste die Bundesstraße zeitweise gesperrt werden – eine Mutter und ihr Baby wurden dabei verletzt. 

Mitten in der Nacht fuhr ein Mann mit einem SUV in Münster über eine rote Ampel – dann rammte er ein Taxi. Die Situation drohte zu eskalieren. Auf der A43 hatten Polizisten aus Münster es mit einem randalierenden Autofahrer zu tun – dieser war mit einem kaputten Fahrzeug unterwegs. 

In Münster wurde eine Mordkommission eingerichtet, nachdem drei Männer mit Messer und Schere auf ihr Opfer einstachen – der 22-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Zudem wurde kürzlich in der Domstadt ein Mann zuerst beklaut, und dann attackiert: Nachdem ihm zwei Unbekannte das Handy aus der Hosentasche rissen, wurde ein 31-Jähriger in Münster von den Tätern mit einer Bierflasche angegriffen

Auf der B54 in Münster kann es demnächst wegen Bauarbeiten zu Stau kommen: Zwei Monate lang wird dort die Fahrbahn verengt. Dabei handelt es sich um eine Hochwasserschutz-Maßnahme. 

Auch in Münster kam es zu einem schlimmen Unfall an einem Bahnübergang: Eine Frau überquerte die Gleise trotz einer roten Ampel. Zudem hat die Polizei Münster zu einem Unfall auf der A52 die Ermittlungen aufgenommen – dabei löste sich ein montiertes Rad von einem Bus und rollte auf die Gleise. 

Auf der A1 bei Münster fuhr ein Porsche-Fahrer 92 km/h zu schnell – und überholte so die Polizei. Diese nahm die Verfolgung auf.

Auch interessant

Kommentare