Weltblutspendetag

Blutspende in Münster: Damit lockt die Uniklinik Spender für den guten Zweck

Die Uniklinik in Muenster beteiligt sich beim internationalen Weltblutspendetag wieder mit einer speziellen Aktion. (Symbolbild)
+
Die Uniklinik in Münster beteiligt sich beim internationalen Weltblutspendetag wieder mit einer speziellen Aktion. (Symbolbild)

"Blutspenden rettet Leben": Am heutigen weltweiten Aktionstag will das Universitätsklinikum in Münster viele Menschen zur Blutspende bewegen – mit einer besonderen Aktion.

Münster – Ein kleiner Piks kann Leben retten. Wie wichtig Blutspenden ist, zeigt alleine diese Zahl: Rund 15.000 Blutkonserven werden täglich in Deutschland benötigt. Das Universitätsklinikum in Münster (UKM) hofft beim Weltblutspendetag am Freitag (14. Juni) auf besonders viele Spender. 

Von 8 bis 16 Uhr wird den Freiwilligen ihr Blutspende besonders versüßt: Neben einem reichhaltigen Buffet mixen die Barkeeper des Restaurants Enchilada aus Münster alkoholfreie Cocktails.

Blutspende in Münster: Wer darf mitmachen? 

Der gute Wille zum Spenden alleine reicht nicht. Folgende Kriterien müssen Freiwillige bei der Blutspende (nicht nur in Münster) erfüllen:  

  • Sie müssen zwischen 18 und 68 Jahre alt sein, jedoch bei Aufnahme in unsere Spenderdatei als Erstspender nicht älter als 60 Jahre alt sein. 
  • Sie müssen völlig gesund sein und mindestens 50 kg wiegen. 
  • In den vergangenen 4 Wochen darf keine Magen-Darm-Infektion, kein fieberhafter Infekt und keine andere Infektionskrankheit vorgelegen haben. 
  • Sie dürfen keine bestehenden Grunderkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes, Bluthochdruck, Herzkrankheiten, Autoimmunerkrankungen oder Epilepsie haben. 
  • Sie dürfen nicht regelmäßig Medikamente (außer Hormonpräparate) einnehmen. 
  • Sie dürfen keine chronischen Infektionskrankheiten wie etwa  Borrelliose, Bronchitis und Sinusitis oder Tumorkrankheiten haben. 
  • Auslandsreisen (auch innerhalb von Europa) können unter Umständen einen befristeten Ausschluss von der Blutspende nach sich ziehen.
  • Sie dürfen sich in dem Zeitraum zwischen 1980 und 1996 nicht länger als sechs Monate in Großbritannien aufgehalten haben (auch Kurzaufenthalte zusammengerechnet). 
  • Sie dürfen in den letzten vier Monaten nicht gepierct oder tätowiert worden sein. 
  • Sie dürfen kein Piercing im Mund- oder Intimbereich haben. 
  • Sie dürfen in Ihrem Leben nicht an einer Malaria erkrankt sein. Sie dürfen keine Operationen, Magen- oder Darmspiegelungen in den letzten vier Monaten gehabt haben.
  • Bei neuen Sexualpartnern erfolgt eine zeitlich begrenzte Rückstellung von der Blutspende für 4 Monate. 
  • Vor eine Blutspende sollten Sie ausreichend gegessen und getrunken haben.
  • Frauen dürfen übrigens seltener zur Blutspende: nur alle 12 Wochen nämlich, maximal vier Mal im Jahr. Männer dürfen dagegen alle acht Wochen eine Vollblutspende abgeben, jedoch maximal sechs Mal im Jahr.

Uniklinik in Münster: Wie lange dauert die Blutspende? 

Eine gute Stunde. Die Blutspende selbst dauert maximal 12 Minuten. Die Voruntersuchung, das Ausfüllen des Fragebogens und das anschließende Ausruhen brauchen auch etwas Zeit. Spender müssen unbedingt den gültigen Personalausweis mitbringen, andere Dokumente sind nicht zulässig.

12 Minuten können für den Spendenempfänger ein Leben bedeuten. 

Blutspende in Münster für den guten Zweck

Rund 80 Prozent der Menschen brauchen im Lauf ihres Lebens eine Blutspende. Laut einer bundesweiten Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat jede zweite Person in Deutschland schon einmal Blut gespendet. Demnach spenden Männer öfter Blut als Frauen. 

Blutspenden rettet Leben. Opfer von schweren Unfällen können meist nur unter Einsatz mehrerer Blutkonserven erfolgreich behandelt werden. Auch die Behandlung krebskranker Patienten ist ohne eine stabile Blutversorgung kaum möglich. Deswegen wird nicht nur in Münster immer wieder zur Blutspende aufgerufen.

Blutspende in Münster: Bekomme ich Geld dafür?

Das UKM in Münster zahlt eine sogenannte Aufwandsentschädigung Blutspende. Wer zum ersten Mal dabei ist, erhält 10 Euro, ab der zweiten Vollblutspende gibt es 20 Euro. Ab der dritten einmalig 30 Euro. Plasmaspende schlägt mit 20 Euro und Thrombozytenspende mit 40 Euro zu Buche. Im Durchschnitt bekommen Spender in Deutschland 25 Euro.

Blutspende in Münster: Wo muss ich hin? 

Blutspenden können Interessierte im Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D5 in Münster. Termine können auch unter 0251/8358000 vereinbart werden. 

Wo? Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D5 (Anfahrt: Domagkstraße 11). Wann? 8 bis 16 Uhr. Allgemeine Öffnungszeiten für die Blutspende in Münster: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch 12 bis 19 Uhr sowie jeden 1. Samstag im Monat von 10 bis 14 Uhr. Hotline: 0251/8358000. Weitere Informationen zur Blutspende im Universitätsklinikum in Münster.

Ein Mann in Australien war ein besonders fleißiger Blutspender: Mit seinem Einsatz half er zwei Millionen Müttern. Mit 81 Jahren ließ er sich das letzte Mal Blut abnehmen. Außerdem wurde letztens im Uniklinikum der Domstadt gedreht: Der Sender Kabel 1 präsentiert die neue Staffel der Serie "Die Klinik" aus dem UKM in Münster. Insgesamt gibt es drei Folgen.

Auch interessant

Kommentare