ZDF-Serie

"Wilsberg war ein Lottogewinn": Beliebte Krimireihe feiert 25-jähriges Jubiläum 

Seit 25 Jahren ermittelt Leonard Lansink alias Georg Wilsberg im ZDF.
+
Seit 25 Jahren ermittelt Leonard Lansink alias Georg Wilsberg im ZDF.

Am 20. Februar 1995 war er das erste Mal auf deutschen Bildschirmen zu sehen – 25 Jahre später ist Wilsberg noch immer nicht aus dem TV-Programm wegzudenken. Am Samstag läuft die große Jubiläumsfolge.

  • Am Samstag läuft die 67. Ausgabe von Wilsberg im TV.
  • Seit 25 Jahren läuft der Krimi aus Münster im ZDF.
  • Für die Jubiläumsausgabe "Wellenbrecher" ging es nach Norderney.

Münster – Zum Jubiläum zieht es Wilsberg nach Norderney – auf der Nordsee-Insel gibt es für den chaotischen Privat-Detektiv, gespielt von Leonard Lansink, den nächsten Fall zu lösen. Es ist bereits die 67. Folge, die am kommenden Samstag (8. Februar) im ZDF um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird – und dazu noch eine Jubiläums-Ausgabe.

25 Jahre Wilsberg feiert der Sender an diesem Wochenende. Die ZDF-Produktion gilt bis heute noch als eine der erfolgreichsten Krimireihen Deutschlands. Bis zu sieben Millionen Zuschauer schalten jedes Mal ein, wenn Münsters beliebtester und leicht chaotischer Hobby-Detektiv wieder ermittelt.

Wilsberg im ZDF: Erfolgsrezept der Krimireihe aus Münster

"Diesen Erfolg und diese tolle Entwicklung konnte niemand voraussehen", sagt Schauspieler Leonard Lansink im Vorfeld der Jubiläumsausgabe von Wilsberg. Was den Erfolg der Serie aus Münster ausmache? "Wilsberg ist ein Normalo mit all den Macken, die jeder hat oder kennt. Und schafft es trotzdem, seine Fälle und Probleme zu lösen", so der Schauspieler.

Mit dabei bei "Wellenbrecher" ist erneut auch Kommissarin Anna Springer (Rita Russek). In der neusten Folge bekommt sie gesteckt, dass Wilsberg mit einer jüngeren Frau auf Norderney gesehen wurde. Wütend reist sie dem Antiquitätenhändler aus Münster nach.

Wilsberg: Dreharbeiten in Münster

Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski
Wilsberg Münster Dreharbeiten
 © MSL24/Lisa Fraszewski

Eine andere Schauspielerin des Münster-Krimis schaffte es kürzlich auch in die Schlagzeilen: "Wilsberg"-Schauspielerin Ina Paule Klink zog sich für den Playboy aus, nachdem sie ihren Ausstieg aus der Krimi-Serie bekannt gab.

Wilsberg-Fans können sich freuen: Krimi aus Münster geht noch weiter

Gibt es für Wilsberg und Kommissarin Springer ein Happy-End? Vermutlich nicht, denn "mit einem Heiratsantrag wäre unsere Serie zu Ende", erzählt Rita Russek im ZDF-Interview. Ist denn ein Ende der Serie in Sicht?

Leonard Lansink, der über Wilsberg-Folge "Mörderische Rendite" sagte, sie sei nicht "ganz scheiße", sieht noch weitere Jubiläen auf das ZDF-Format zukommen. "Als wir die 50. Folge feiern konnten, dachte ich, 75 ist die nächste großartige Zahl. Heute rückt die 75 schon bedrohlich nahe, sodass ich mich eigentlich auf die 100. Folge freue. Wenn es mir nach mir geht, spiele ich Georg Wilsberg noch viele Jahre."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare