Petition von Schülerin gestartet

"Kein Hirngespinst": Schüler reichen Beschwerde gegen Mathe-Abitur in NRW ein

Die Abitur-Pruefungen in Mathematik seien nach Ansicht der Schueler kaum in der vorgegebenen Zeit zu loesen gewesen.
+
Die Abitur-Prüfungen in Mathematik seien nach Ansicht der Schüler kaum in der vorgegebenen Zeit zu lösen gewesen.

Zu viele Erwartungen, zu wenig Zeit: Deutschlandweit haben die Mathe-Prüfungen für Ärger bei den Abiturienten gesorgt. Nun soll eine Petition die Lage ändern.

NRW/Münsterland – Am Freitag (3. Mai) mussten die Abiturienten in vielen Bundesländern ihre Prüfung in Mathematik schreiben. Im Anschluss kamen zahlreiche Beschwerden auf: Die Aufgaben seien zu schwer gewesen, die Prüfungszeit dadurch nicht ausreichend gewesen. 

Der Lehrerverband bewertet die Aufgaben jedoch als machbar: Es gebe keine Anzeichen für ein erschwertes Abitur. Doch die Schüler protestieren weiter – in zahlreichen Bundesländern, darunter auch Niedersachsen und Bayern, haben sie Petitionen gestartet, die sich an das Kultusministerium richten.

Petition gegen Abi-Prüfungen in NRW gestartet

"Beschwerde! Mathematik Abitur in NRW 2019" heißt die Petition, die Amina Hammoud aus Iserlohn am Sonntag (5. Mai) gestartet hat. Sie fordert ein "faires Mathe-Abitur": Dass die Anforderungen des Mathe-Abiturs nicht erfüllbar und zu hoch angesetzt sein, könne ihrer Ansicht nach kein Hirngespinst der Schüler sein. 

Die Schüler fordern ein "faires Mathe-Abitur".

Dabei bezieht sie sich auf eine Aussage von Simone Strohmayr: "Wenn eine entsprechende Petition der Schülerinnen und Schüler innerhalb weniger Stunden tausende Unterschriften sammelt, dann muss der Vorgang sehr ernst genommen werden", teilte die Bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion in einer Pressemitteilung mit.

Petition fordert "sinnvollere Arbeitsaufgaben" beim Abitur

Amina Hammoud fordert deshalb:

  • eine sofortige Stellungnahme des Kultusministeriums 
  • eine gerechte Lösung
  • verbesserte und sinnvollere Arbeitsaufgaben 
  • eine fachkompetente Kontrolle der Abitur-Klausuren
Bereits über 3700 Menschen haben sich der Beschwerde über das schwere Mathe-Abitur in NRW angeschlossen.

Auch soll der Notenschlüssel der Abitur-Prüfungen gesenkt und an den Schwierigkeitsgrad angepasst werden. Bislang hat sie über 3700 Unterstützer für ihre Forderungen gefunden (Stand: 8. Mai). Um ihrem Anliegen Gehör zu Verschaffen, braucht sie allerdings 5000 Stimmen bis Mitte Juni. Ein Ziel, dass schon in den nächsten Tagen erreicht werden könnte. 

Lage im Münsterland: Teilnahme an Beschwerde gegen Abitur eher gering

Spitzenreiter sind Köln und Bochum mit über 200 Unterstützern pro Stadt. Auch im Münsterland stimmen ihr einige Abiturienten zu – bislang bleibt ein großangelegter Protest in dieser Region allerdings aus. 

Gebiet

Unterschriften

Münster

54

Kreis Borken

30

Kreis Coesfeld

13

Kreis Steinfurt

63

Kreis Warendorf

27

Auch in der Domstadt wurde neulich eine Petition gestartet, die sich an Oberbürgermeister Markus Lewe richtet und den Klimanotstand für Münster erklären soll. Die Studenten der Uni Münster gingen im Mai auf die Straße: Sie protestierten gegen das neue Hochschulgesetz

Auch interessant

Kommentare