Energy-Dose verletzte Schüler

Ermittlungserfolg nach Explosion an Schule: 19-Jähriger unter Verdacht

+
An einer Schule in Ahaus hatte es Ende März sechs Verletzte gegeben.

Bei einer Explosion an einer Schule in Ahaus wurden mindestens sechs Schüler verletzt. Die Polizei hat nun einen Verdächtigen. 

Update: 10. April. Ahaus – Die Polizei vermeldet einen Ermittlungserfolg in dem Fall einer Körperverletzung an einem Berufskolleg. Ende März hatte sich der Vorfall auf dem Schulhof am Lönsweg zugetragen, bei dem sechs Schüler (21 bis 28 Jahre) verletzt wurden und ein Knalltrauma erlitten.

Jetzt ist klar, wer für die Explosion an der Schule in Ahaus verantwortlich war: Die Ermittlungen führten zu einem 19-Jährigen aus Südlohn. Er hat die Tat, die nach den Ermittlungen der Polizei wohl als Scherz gedacht war, bislang nicht zugegeben, steht jedoch unter dringendem Verdacht. Die Beamten ermitteln weiter. 

Explosion an Schule – mindestens sechs Verletzte

Erstmeldung: 27. März. Ahaus – Große Aufregung am Berufskolleg: Gegen 11.30 Uhr kam es am Dienstag (26. März) zu einem Vorfall, der die Polizei beschäftigt. Dabei kam es zu einer Explosion, bei der mindestens sechs Schüler verletzt wurden.

Zur Tatzeit rollte eine in Papier gewickelte und qualmende Getränkedose in Richtung einer Schülergruppe. Plötzlich explodierte die Dose mit einem lauten Knall. Ein Dutzend Schüler (21 bis 28 Jahre) klagten danach über Kopfschmerzen und Ohrengeräusche. Sie setzten den Besuch an der Ahauser Schule jedoch fort.

Auch in Münster kam es jüngst zum Feuerwehreinsatz. Bei einer Gasexplosion in einem Wohnhaus wurden zwei Menschen verletzt.

Ahaus: Ermittlungen nach Explosion dauern an

Die zerfetzte Dose lag nach der Explosion im Umkreis von fünf Metern auf dem Vorplatz des Berufskollegs verteilt, berichtet die Polizei Ahaus. Die Energy-Dose war mit einem karierten Blatt aus einem Schulheft umwickelt. Derzeit wird noch ermittelt, um was für einen Sprengstoff es sich gehandelt hat.

An dieser Schule in Ahaus kam es zu der Explosion. 

Der oder die Täter aus Ahaus konnten bislang noch nicht ermittelt werden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen schlechten Scherz eines Mitschülers gehandelt habe. Zeugen, die etwas beobachtet haben, sollen sich bei der Kripo unter der Rufnummer 02561/92 60 melden. 

Erneut kam es an einer Schule im Münsterland zu einem Vorfall: Ein Mann attackierte in Beckum eine Schulleiterin und verletzte sie.

Ein Autofahrer in Ahaus gefährdete kürzlich seine Mitmenschen: Er raste mit 164 km/h über die Landstraße. Unfall auf dem Weg zur Spielhalle: Ein Mann blieb in Ahaus an einem Zaun hängen und kämpfte um sein Leben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare