Überfall in Ahaus

Attacke von hinten: Mann von Fremden zu Boden gerissen und ausgeraubt

+
Nach einem Überfall in Ahaus sucht die Polizei nach den Tätern. (Symbolbild)

Ein Überfall mitten in der Nacht ereignete sich in Ahaus: Ein 34-Jähriger war zu Fuß unterwegs – plötzlich rissen ihn zwei Männer zu Boden. 

  • Überfall in Ahaus 
  • 34-Jähriger von hinten angegriffen
  • Portemonnaie gestohlen

Ahaus – Ein 34-Jähriger war in der Nacht zu Sonntag (20. Oktober) zu Fuß auf der Kreuzstraße unterwegs. Gegen 2.10 Uhr wurde er plötzlich von hinten angegriffen: Zwei Unbekannte rissen ihn zu Boden. 

Die Täter klauten dem Mann aus Ahaus die Geldbörse und fragten ihn nach seinem Handy. Doch statt den Männern zu antworten, fing das Opfer an, laut um Hilfe zu schreien.

Ahaus: Wenige Infos zu Tätern bekannt

Bei den lauten Rufen des 34-Jährigen ließen die Räuber von ihm ab und ergriffen die Flucht. Jetzt sucht die Polizei nach den Tätern. Das Opfer sagt aus, dass einer der Männer einen dunklen Kapuzenpulli trug und beide mit osteuropäischem Akzent sprachen. Mehr ist zu den Angreifern nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch zu melden: 02561/92 60.

Die Polizei musste kürzlich eingreifen, als ein junger Mann in der Innenstadt von Ahaus Schüsse abgab – die Beamten konnten den 20-Jährigen schnappen. In einem anderen Fall wurde ein Beamter verletzt: Nachdem ein 16-Jähriger in Ahaus einen Platzverweis erhalten hatte, ging er auf die Polizisten los. 

Darüber hinaus wählten Anwohner kürzlich den Notruf: Ein Mann hatte in Ahaus eine Abkürzung genommen – und sich dabei lebensgefährlich verletzt. Sein Wimmern hatte die Nachbarn alarmiert. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare