Feuerwehr im Einsatz

Brandstiftung in Ahaus? Auto plötzlich in Flammen – Kripo ermittelt

+
Der Brand eines Autos in Ahaus musste in der Nacht zu Mittwoch gelöscht werden.

Zeugen sahen die Flammen und alarmierten die Feuerwehr, trotzdem entstand ein hoher Schaden an einem Auto in Ahaus. Nun ermittelt die Kripo. 

Ahaus – Brandstiftung oder technischer Defekt? Diese Frage beschäftigt derzeit die Polizei. Gegen 0.40 Uhr in der Nacht zum Mittwoch (10. April) hatte ein geparktes Auto am Scheelenkamp plötzlich Feuer gefangen. 

Zeugen hatten die Flammen bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Nach Angaben der Polizei in Ahaus hatte der Wagen dort seit Dienstagnachmittag gestanden. An ihm sei ein "erheblicher Sachschaden" entstanden. Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist derzeit nicht bekannt und damit Teil der Ermittlungen. 

Am Scheelenkamp in Ahaus stand in der Nacht zu Mittwoch plötzlich ein Auto in Flammen.

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung: Zeugen, die wichtige Angaben zu dem Vorfall machen könnten, sollten sich beim Kriminalkommissariat in Ahaus (02561/92 60) melden.

Die Beamten konnten kürzlich einen Ermittlungserfolg verbuchen: Nach einer mutwilligen Explosion am Berufskolleg, bei der sechs Schüler verletzt wurden, hat die Polizei nun einen 19-Jährigen in Verdacht. Doch der leugnet die Tat. 

In Ahaus kam es kürzlich zu einem schlimmen Unfall: Eine Radfahrerin wurde von einem Lastwagen angefahren – sie schwebt in Lebensgefahr. In Lotte kam es kürzlich zu einer möglichen Brandstiftung: Ein Motorroller brannte komplett aus. 

Beim Überholen verlor eine Frau in Ahaus die Kontrolle über ihr Auto und raste gegen einen Baum. Böse Folgen hatte der Fahrversuch eines 4-Jährigen in Ahaus: Er fuhr seine eigene Mutter an. Bei einem Brand in der Innenstadt von Ahaus wurden kürzlich vier Menschen verletzt – eine Wohnung hatte Feuer gefangen. 

Außerdem musste ein Mädchen (14) ärztlich versorgt werden, nach dem sie in Ahaus von einem Auto erfasst worden war – obwohl sie auf dem Fahrradweg fuhr. Ein Autofahrer in Ahaus gefährdete kürzlich seine Mitmenschen: Er raste mit 164 km/h über die Landstraße. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare