Rettungskräfte in Ahaus im Einsatz

Lebensgefährlich: Zeugen finden Mann in hilflosem Zustand 

+
Mit 1,9 Promille fuhr ein Mann mit seinem Fahrrad auf einer Landstraße. (Symbolbild)

Für reichlich Gefahr sorgte ein Radfahrer auf einer Landstraße: Der Mann war dort betrunken unterwegs. Zeugen hatten ihn zuvor in hilflosem Zustand vorgefunden.

Ahaus – Ein 54-Jähriger gefährdete am Dienstag (27. August) sowohl sich als auch andere Verkehrsteilnehmer auf der L575. Gegen 18.05 Uhr fuhr der Mann auf seinem Fahrrad in Schlangenlinien in Richtung Legden.

Der Betrunkene wurde kurze Zeit zuvor gesehen, als er in hilflosem Zustand in einem Straßengraben auf der L575 lag. Er hatte sich daraufhin wieder berappelt und setzte seine Trunkenheitsfahrt auf der Landstraße in Ahaus fort.

Betrunkener in Ahaus: Strafanzeige gegen Radfahrer

Die Zeugen hatten dem Mann einen Rettungswagen gerufen – die Besatzung fand den Mann schließlich radelnd auf der Landstraße in Ahaus. Mit dem Fahrzeug schirmten sie ihn ab und sorgten so dafür, dass niemand zu Schaden kam. Kurz darauf konnten sie den Betrunkenen an die Polizei übergeben. 

Ein Alkoholtest ergab einen Promillewert von 1,9. Gegen den 54-Jährigen wird nach der lebensgefährlichen Aktion in Ahaus Strafanzeige erstattet. 

Ob mit dem Fahrrad oder dem Auto – immer wieder fahren Menschen betrunken auf der Straße. In Ennigerloh wurde ein Radfahrer von einem Wagen erfasst, weil der Fahrer möglicherweise unter Alkoholeinfluss stand. In Senden musste sogar eine Kreisstraße komplett gesperrt werden, weil dort ein betrunkener Lkw-Fahrer unterwegs war.

Derweil kam es in der Stadt im Kreis Borken neulich zu einem Familiendrama: Ein Mann aus Ahaus soll seine Freundin erstochen haben. Danach tötete er sich selbst. In der selben Stadt ermittelt die Polizei in diesem Fall: Ein toter Hund wurde in Ahaus an einer Straße gefunden. Die Ursache ist noch unklar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare