Zeugen tätigen Notruf

Schüsse in der Innenstadt: Polizei schnappt 20-Jährigen

+
Zeugen hörten mehrere Schüsse – und verständigten die Polizei. (Symbolbild)

Mehrere Schüsse hallten am Sonntag durch die Innenstadt von Ahaus. Zeugen riefen die Polizei – diese machte eine überraschende Entdeckung im Wagen eines 20-Jährigen. 

  • Schüsse in Ahaus
  • Zeugen verständigen Beamte
  • Waffen sichergestellt

Ahaus – Die Polizei musste am Sonntagabend (28. Juli) zur Van-Delden-Straße ausrücken: Zeugen hatten dort mehrere Schüsse gehört. Als die Beamten um 22.35 Uhr eintrafen, sahen sie vor Ort eine Gruppe aus drei Personen. Einer von ihnen solle – laut Aussagen – mehrfach in die Luft geschossen haben. 

Die Uniformierten sprachen den Verdächtigen, einen 20-Jährigen aus Heek, an. Dieser leugnete die Tat zunächst vehement – dann jedoch durchsuchten die Beamten aus Ahaus seinen Wagen. 

Ahaus: Polizei findet mehrere Waffen im Auto

Auf dem Beifahrersitz des Autos lag eine geladene Schreckschusspistole – doch dabei blieb es nicht: Die Polizisten aus Ahaus fanden außerdem eine weitere geladene Gaspistole sowie einen Schlagring. Die Waffen wurden sichergestellt. Für sogenannte "PTB"-Waffen wird in Deutschland eine entsprechende Erlaubnis benötigt – wer eine solche nicht vorweisen kann, verstößt gegen das Gesetz. In diesem Fall wurde eine Strafanzeige erstellt. 

Möglicherweise mit einer ähnlichen Waffe zielte vor wenigen Monaten in Ahaus ein Mann auf einen Autofahrer – zuvor war ein Streit im Straßenverkehr eskaliert. Für Empörung sorgte kürzlich ein Fall von Fahrerflucht: Ein Kind wurde in Ahaus mit seinem Fahrrad von einem Auto erfasst – der Fahrer ließ den Jungen verletzt zurück. Ebenfalls in Ahaus alarmierten kürzlich Anwohner den Notarzt: Ein Mann wollte eine Abkürzung nehmen – und verletzte sich dabei lebensgefährlich. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare