Einsatz in Ahaus

Schwerer Verkehrsunfall! Drei Verletzte durch Kollision

Wegen eines schweren Unfalls in Ahaus wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. (Symbolbild)
1 von 1
Wegen eines schweren Unfalls in Ahaus wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. (Symbolbild)
  • schließen

Zu einem schweren Unfall kam es in Ahaus: Dort sind derzeit Polizei und Rettungskräfte im Einsatz. Wir berichten aktuell.

  • Schwerer Verkehrsunfall 
  • Ahaus im Bereich Dieselstraße und Fleehook
  • Rettungshubschrauber hinzugerufen

Update: 6. Januar, 18.47 Uhr. Die Polizei gab nun weitere Details zu dem schweren Unfall in Ahaus bekannt. Demnach kam es auf dem Schumacherring zu einer Kollision mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Drei Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt. 

Eine 27-Jährige war auf dem Schumacherring in Ahaus in Fahrtrichtung Heeker Straße unterwegs gewesen. Aus bislang unbekannter Ursache kam die Autofahrerin jedoch auf Höhe der Einmündung Fleehook nach links von der Straße ab und prallte seitlich in einen entgegenkommenden Pkw. Darin saß eine 49-Jährige.

In der Folge kollidierte die 27-Jährige mit ihrem Fahrzeug mit einem weiteren, ihr entgegenkommenden Auto, das durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite kippte. Dessen Fahrer (56), der aus Gronau stammt, erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber geborgen und von der Unfallstelle Ahaus in das Klinikum in Enschede transportiert werden musste. 

Die beiden Fahrerinnen wurden bei dem Unfall ebenfalls verletzt und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten wurde der Schumacherring in Ahaus komplett gesperrt. Alle drei beteiligten Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 4000 Euro. 

Ein weiterer Unfall ereignete sich in der Nähe: Nach dem Vorfall auf der B474 bei Ahaus sperrte die Polizei die Bundesstraße

Ahaus: Schwerverletzte Person nach Unfall

Update: 6. Januar, 17.36 Uhr. Die Rettungsarbeiten in Ahaus dauern weiter an. Dies bestätigte die Polizei Borken auf Nachfrage von msl24.de. Die Polizei sei derzeit außerdem vor Ort mit der Unfallaufnahme beschäftigt. Zum jetzigen Zeitpunkt könne man keine näheren Angaben zum Unfallhergang machen. Es seien jedoch mehrere Fahrzeuge beteiligt gewesen. Zudem sei eine Person schwer verletzt worden.

In der Nähe kam es kürzlich zu einem weiteren Rettungseinsatz: Auf einer Landstraße in Ahaus richtete die Polizei nach einem schweren Unfall eine Vollsperrung ein. Mehrere Fahrzeuge waren miteinander kollidiert.

Ahaus: Schwerer Verkehrsunfall mit Verletzten

Erstmeldung: 6. Januar, 17.20 Uhr. Ahaus - Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich am Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall. Dieser ereignete sich im Bereich Dieselstraße und Fleehook. Was genau sich dort abspielte, dazu machte die Polizei jedoch bisher keine genaueren Angaben.

Erst vor wenigen Wochen war es zu einem schweren Unfall gekommen. Nach einer folgenschweren Kollision in Ahaus verstarb ein Fußgänger an der Schwere seiner Verletzungen. Der 86-Jährige war von einem Auto erfasst worden.

Ahaus: Rettungseinsatz nach schwerem Verkehrsunfall

Derzeit sind Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Auch ein Rettungshubschrauber wurde zur Unfallstelle in Ahaus gerufen. Wie viele Menschen verletzt wurden, ist bisher nicht bekannt. Die Polizei warnt jedoch, dass es im Bereich der Unfallstelle zu Einschränkungen für Autofahrer kommen kann: "Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen."

Kurz zuvor kam es zu einem weiteren Rettungseinsatz: Weil die Vorfahrt missachtet wurde, kam es in Bocholt zu einem Unfall mit drei Verletzten und einer Sperrung. Zudem ereignete sich ein Unfall in Münster, bei dem ein Auto in Brand geriet. Die Polizei sperrte die Straße komplett in beide Fahrtrichtungen.

Erneut musste ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden: Ein Fußgänger wurde in Dülmen (NRW) von einem Auto erfasst. Der Mann verletzt sich schwer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare