Angriff in Ahlen

Nach Messer-Angriff: Täter in Untersuchungshaft

Messer auf der Straße
+
Nachdem Messerangriff konnte die Tatwaffe von den Beamten der Mordkommission sichergestellt werden (Symbolbild). 

Als ein Streit in Ahlen eskalierte, griff ein Mann zum Messer – sein Opfer schwebt nun in Lebensgefahr. Die Polizei hat eine Mordkommission gebildet.

Update: 6. Oktober. Der Mann, der am Wochenende in Ahlen mit einem Messer auf einen 43-Jährigen losging, ist nun in Untersuchungshaft. Wie die Polizei mitteilte, ist der Streit zwischen den Männern entstanden, als der 55-jährige Gast eines Lokals seine Rechnung nicht begleichen konnte oder wollte. Das Opfer habe demnach als Kellner dort gearbeitet.

Ein Richter hat inzwischen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit versuchtem Totschlag gegen den 55-Jährigen aus Ahlen erhoben. Er hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Münster. Gute Nachrichten gibt es jedoch aus dem Krankenhaus: Das Opfer schwebt nach einer Operation nicht mehr in Lebensgefahr.

Streit eskaliert: Mann kämpft nach Messer-Attacke in Ahlen um sein Leben

StadtAhlen
Bevölkerung53.414
BundeslandNRW

Erstmeldung: 5. Oktober. Ahlen – Ein Streit zwischen zwei Männern hatte weitreichende Folgen. In der Nacht zu Montag (5. Oktober) hielten sich die Beteiligten in einer Gaststätte in der Straße Südberg auf. Um 4 Uhr morgens kam es zu der Auseinandersetzung.

Ahlen: Lebensgefahr nach Messer-Attacke in Gaststätte

Ein 55 Jahre alter Mann aus Ahlen geriet mit einem 43-Jährigen aus Meerbusch aneinander. Der Grund für den Streit ist nicht klar. Plötzlich zückte der ältere der beiden ein Messer und ging auf seinen Kontrahenten los. Der Tatverdächtige verletzte den Jüngeren dabei mit mehreren Stichen.

Nach der Tat trat der 55-Jährige die Flucht aus dem Lokal in Ahlen an. Mit einem Motorroller konnte er entkommen. Die Zeugen in der Gaststätte riefen sofort die Polizei und den Rettungswagen. Durch die Messer-Attacke erlitt der 43-Jährige lebensgefährliche Verletzungen im Bauchbereich.

Polizei kann Täter nach Messer-Attacke in Ahlen stellen

Der Angreifer konnte der Polizei trotz seiner Flucht nicht entgehen, denn einige Zeugen in dem Lokal wussten seinen Namen und gaben ihn an die Beamten weiter. So konnten die Uniformierten den Mann aus Ahlen schnell ausfindig machen. „Er wurde eine halbe Stunde nach der Tat widerstandslos an seiner Wohnanschrift festgenommen und die mögliche Tatwaffe, ein abgebrochenes Küchenmesser, vor dem Haus sichergestellt“, erklärte Ulrich Bux, der Leiter der Mordkommission, die bei der Polizei in Münster eingerichtet wurde.

Auch Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt hat sich nach der Tat zu dem Fall geäußert. Er betont, dass die Ermittlungen in Ahlen noch ganz am Anfang stünden. „Der Beschuldigte hat signalisieren lassen, Angaben zum Sachverhalt machen zu wollen.“ Somit könnte das Motiv für den Messer-Angriff noch geklärt werden. Wie es dem Opfer nach der Tat geht, ist nicht bekannt.

Erst vor wenigen Monaten hatte in Ahlen ein Jugendlicher nach einem Messer-Angriff in Lebensgefahr geschwebt: Zwei junge Männer hatten sich auf offener Straße gestritten. Auch in diesem Fall ermittelte die Mordkommission unter der Leitung von Ulrich Bux.

Auch interessant

Kommentare