Vorfall in Ahlen

Aus dem Hinterhalt: 15-Jähriger bewusstlos geschlagen und ausgeraubt

+
Nachdem ein Schüler überfallen wurde, sucht nun die Polizei nach dem Täter. (Symbolbild)

Die Attacke kam aus dem Nichts: Ein Schüler befand sich auf dem Nachhauseweg, als er plötzlich von hinten attackiert wurde. Der Junge verlor das Bewusstsein.

Ahlen – Ein 15-Jähriger befand sich am Dienstag (2. April) auf dem Weg nach Hause, als er Opfer eines Überfalls wurde. Zwischen 10.30 und 12.15 Uhr war er auf dem Fußweg neben der Guissener Straße unterwegs, als er plötzlich von hinten attackiert wurde.

Ahlen: Täter schlägt Jungen bewusstlos

Der Schüler bekam einen Schlag auf den Hinterkopf und wurde dadurch direkt bewusstlos. Er fiel auf den Boden, wie die Polizei mitteilt. Während er handlungsunfähig war, raubte ihn der oder die Täter aus. Als der Jugendliche wieder aufwachte, war sein Portemonnaie weg und der Inhalt seines Schulrucksacks war auf der Straße in Ahlen verstreut.

Der Angriff auf den Schüler ereignete sich auf der Guissener Straße. 

Polizei Ahlen sucht Zeugen

Die Polizei bittet nun um Hinweise von Zeugen, die den Vorfall in Ahlen beobachtet haben und Angaben zu möglichen Tätern machen können. Unter der Rufnummer 02382/96 50 sowie per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de werden Hinweise entgegengenommen.

Regelmäßig kommt es zu Vorfällen dieser Art: So griff ein Mann sein Opfer neulich von hinten an und schubste ihn zu Boden, um den 54-Jährigen in Ahlen auszurauben. Außerdem mussten die Beamten neulich einen renitenten Einbrecher festnehmen, der lautstark in Ahlen randaliert hatte. Auch würgten, schlugen und traten drei Jugendliche ihre Opfer, scheinbar ohne Grund: Das Trio in Ahlen verprügelte zwei 19-Jährige.

Bei einem Fußballspiel in Ahlen musste die Polizei Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen – die gegnerischen Fans stürmten den Heimblock. Wenige Monate später kam es im selben Stadion erneut zu Ausschreitungen: Ultras von Rot-Weiß Ahlen gingen auf Gästefans los. Die Polizei musste einschreiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare