Täter in Untersuchungshaft

Gemeinsames Grillen eskaliert: 36-Jähriger schießt plötzlich auf Bekannten

+
Ein 36-Jähriger schoss während eines Grillabends auf einen Bekannten – jetzt sitzt er in U-Haft. (Symbolbild)

Eine blutige Tat hat sich vor kurzem in Ahlen ereignet: Ein 36-Jähriger zückte während des gemeinsamen Grillens mit mehreren Menschen eine Pistole und schoss auf einen Bekannten.

Ahlen – Auf dem Kastanienweg im Kreis Warendorf kam es am Samstag (27. Juli) zu einem Polizeieinsatz. Gegen 21 Uhr begab sich ein 36-Jähriger zu einer Gruppe, die vor dem Haus grillte. Der Mann habe mit den ihm flüchtig bekannten Personen mitgegessen – plötzlich zückte er eine Pistole.

Ohne vorausgegangenen Streit soll der Tatverdächtige aus ein bis zwei Metern Entfernung auf einen 34-Jährigen geschossen haben. Er traf dabei den Oberschenkel des Opfers. Der Ahlener erlitt "eine geringe oberflächliche Verletzung", wie die Warendorfer Polizei mitteilt.

Ahlen: Täter nach Schuss auf Bekannten festgenommen

Bei der Waffe des Verdächtigen handelt es sich um eine Luftdruckpistole. Nach dem Schuss kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten – der 36-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der Mann wurde kurz darauf von der Polizei in Ahlen festgenommen. Neben der Waffen wurde auch ein Schlagring in dessen Rucksack sichergestellt.

Bereits einige Tage zuvor soll der Verdächtige mit der Waffe eine Tat begangen haben. So kam es am 13. Juli im Stadtpark in Ahlen zu einem ähnlichen Vorfall: Dabei soll derselbe Mann einen 51-Jährigen angeschossen haben. Zuvor soll dieser den Kauf von Drogen abgelehnt haben, die der mittlerweile Festgenommene angeboten hatte.

Tatverdächtiger aus Ahlen beging zuvor ähnliche Tat

Der Verdächtige wurde einem Richter des Amtsgerichts Ahlen vorgeführt, der Haftbefehl wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr erließ. Er sitzt derzeit in U-Haft. 

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich vor einigen Wochen im Kreis Warendorf: Nach einem Familienstreit in Sassenberg schoss ein Mann: Er traf seinen Kontrahenten mit der Waffe am Kopf. Auch dieses Zusammentreffen eskalierte: Die Polizei musste eine Verlobungsfeier auflösen, weil die 150 Gäste in Ahlen zu aggressiv waren

In der Stadt im Kreis Warendorf wurde neulich ein Schüler attackiert: Der 13-Jährige wurde in Ahlen von drei Jugendlichen verprügelt. Danach steckten sie ihm Dreck in den Mund.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare