Vorfall in Ahlen

Abzocke im Parkhaus: Betrüger kassiert ab – Betreiber warnt vor dieser Masche

+
Dreiste Masche: Ein Betrüger versucht derzeit, Autofahrer in Ahlen abzuzocken. (Symbolbild)

15 Euro in Bar: Das verlangt derzeit ein vermeintlicher Kontrolleur im Parkhaus eines Einkaufszentrums, sobald die Parkscheibe fehlt. Doch der Betreiber weist die Schuld von sich.

  • Neue Masche der Abzocke
  • Parkhaus in Ahlen betroffen
  • Betreiber warnt Kunden

Ahlen – Ein Schild weist die Kunden darauf hin: Auf dem Parkdeck im neuen Einkaufszentrum am Kerkmann-Platz sie ihren Wagen bis zu drei Stunden umsonst abstellen – wenn sie eine Parkscheibe hinter das Frontglas legen. 

In den vergangenen Tagen prüfte ein Kontrolleur prüft, ob sich die Besucher auch daran halten. Doch in einigen Fällen hatten die Kunden des Einkaufszentrums in Ahlen die Parkscheibe vergessen: Dann wurden sie zur Kasse gebeten. 15 Euro verlangte der vermeintliche Angestellte – und zwar in Bar. 

Betrüger kassiert auf Parkplatz in Ahlen ab 

Wie sich nun herausstellte, gehört der selbsternannte Kontrolleur jedoch gar nicht zu dem Einkaufszentrum. Es handelt sich um einen Betrüger, der es auf das Geld der Besucher abgesehen hat. Der Betreiber des Gebäudes  in Ahlen betonte gegenüber den WN, dass nach Überschreiten der Parkfrist lediglich ein Zettel an die Scheibe des betreffenden Autos geklemmt werde. 

Die Polizei kann zu dem vermeintlichen Kontrolleur derweil nichts sagen, denn es liegen keine Anzeigen vor. Dabei ist nicht nur das Parkhaus betroffen: Der Betrüger soll Berichten zufolge auch auf anderen Parkplätzen unterwegs sein. Deshalb gilt für die Bewohner in Ahlen, dass sie mit einer gesunden Portion Skepsis auf solche Bargeld-Forderungen reagieren. 

Betrüger finden immer wieder neue Wege, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Häufig haben sie es dabei auf ältere Menschen abgesehen. Zum Beispiel bei diesem Fall: Eine 82-Jährige aus Gronau ließ einen vermeintlichen Teppich-Verkäufer in ihr Haus – später fehlte ihr Schmuck. Zudem wurde in Rheine ein Mann mit dem "Enkel-Trick" sogar um 33.000 Euro gebracht.

Kürzlich machte ein zudem ein Jogger eine schockierende Entdeckung: An einem Straßenrand in Ahlen lag ein verdächtiger Plastiksack. Die erste Vermutung: Dort drin befinde sich eine Leiche. Die Polizei wurde alarmiert.

Gauner versuchten ihr Glück auch in der Westfalenmetropole: Ein Betrüger verfolgte eine 95-Jährige aus Münster in ihre Wohnung – dann beklaute er sie. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare