Blindgänger in Ahlen vermutet

Bombe am Bahnhof? Deutsche Bahn stoppt Bauarbeiten

+
In Ahlen könnte es bald zu einer Bombenentschärfung kommen. (Symbolbild)

Kommt es in Ahlen demnächst zu einer Bombenentschärfung? Sicher ist es noch nicht, doch die Deutsche Bahn hat Bauarbeiten am Bahnhof gestoppt. Der Grund: Unter der Erde könnte ein Blindgänger liegen.

  • Die Deutsche Bahn stoppt Bauarbeiten am Bahnhof in Ahlen
  • Eine Bombe könnte unter der Erde liegen
  • Über der Stadt im Kreis Warendorf wurden im Zweiten Weltkrieg viele Bomben abgeworfen

Ahlen – Seit einiger Zeit baut die Deutsche Bahn am Bahnhof der Stadt im Kreis Warendorf neue Treppenschächte an den Aufzügen. Doch der Bau wurde jetzt vorerst gestoppt – denn es gibt Hinweise darauf, dass sich unter der Erde möglicherweise eine Weltkriegsbombe befinden könnte.

Bombe in Ahlen? Deutsche Bahn wertet Luftbilder aus

"Im Bereich der Aufzüge wurden Bereiche entdeckt, die eventuell Metallteile enthalten könnten", heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Bahn. Diese Metallteile könnten auf einen Blindgänger hindeuten. Anhand von Luftbildaufnahmen soll nun überprüft werden, was sich wirklich unter dem Boden am Bahnhof in Ahlen befindet.

Denn auch über der Stadt im Kreis Warendorf wurden während des Zweiten Weltkriegs Bomben abgeworfen. In der Region und vor allem in Münster kommt es daher immer wieder zu Bombenfunden. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass es auch in Ahlen zu einer Entschärfung kommen wird. Sollte sich dort tatsächlich ein Blindgänger befinden, wird dies Auswirkungen auf den Zugverkehr rund um die Stadt haben.

Auch in Ahlen: Viele Bomben nach Abwurf nicht explodiert

"Fachleute schätzen, dass rund 15 bis 20 Prozent der abgeworfenen Bomben nicht explodiert sind und als Blindgänger in Wohngebieten, Industrie- sowie Gewerbeanlagen und freien Flächen liegen", erklärte einst Manfred Spitthoff von der Feuerwehr Münster auf Nachfrage. Wann die Auswertungen der Deutschen Bahn bezüglich des möglichen Blindgängers in Ahlen vorliegen, ist noch nicht bekannt.

Eine Entschärfung gab es in Münster erst vor wenigen Tagen wieder: Dort wurde ein 250 Kilo schwerer Blindgänger entdeckt, der Evakuierungsmaßnahmen notwendig machte. Weitreichende Folgen für das gesamte Münsterland hatte vor einigen Monaten dieser Bombenfund: Nachdem am Bahnhof in Münster ein Blindgänger gefunden wurde, konnten Züge nicht mehr von und zur Domstadt fahren.

Kommt es erneut zu einer Entschärfung? Auf einem Baugrundstück in Münster könnte eine Bombe liegen. Falls sich der Verdacht bestätigt, müsste der Hauptbahnhof gesperrt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare