Versuchter Mord

Er wollte den Freund der Ex umbringen: Ahlener verurteilt

ahlen
+
Wegen versuchten Mordes wurde ein Ahlener zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Es war versuchter Mord: So urteilte am Montag das Landgericht Münster. Es sah als erwiesen an, dass ein 40-Jähriger aus Ahlen versucht hatte, den neuen Partner seiner Ex-Freundin zu töten.

Ahlen – Es geschah an der Kruppstraße in Ahlen: Ein 40-Jähriger fuhr mit seinem Mietwagen in hohem Tempo einen Radfahrer an. Dieser schleuderte 15 Meter durch die Luft. Das Opfer wurde leicht verletzt und wurde nicht zufällig angefahren.

Am Landgericht Münster kam es zum Prozess gegen den Mann, wie die WN berichten. Der Radfahrer war der neue Partner der Ex-Freundin des Angeklagten. Das Schöffengericht sah es als erwiesen an, dass der 40-Jährige den Tod seines Kontrahenten in Ahlen in Kauf nahm. Auch die Heimtücke sei in diesem Fall gegeben: „Kein Radfahrer rechnet damit, dass er absichtlich angefahren wird“, betonte der Richter.

Angeklagter aus Ahlen wollte sich nach Mordversuch ertränken

Nach dem Vorfall hatte der Angeklagte versucht, sich selbst umzubringen. Er fuhr nach Cuxhaven, um sich dort im Meer zu ertränken. Zeugen fanden ihn unbeschadet im Watt liegen. Der Mann aus Ahlen wurde letztlich wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt. 

Am Landgericht Münster kam es am Montag zum Urteil gegen den Ahlener.

Mann aus Ahlen verurteilt – bereits das zweite Mal

Zwar leide der Ahlener unter einer Persönlichkeitssörung sowie einer Depression. Dennoch, so der Richter, sei er intelligent genug gewesen um zu wissen, dass "ein Sturz mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe oder den Asphalt tödlich sein kann“. Der Fall wurde bereits schon einmal verhandelt. Vor einer anderen Kammer wurde der Mann damals zu einer fünfeinhalbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Dieses wurde jedoch vom Bundesgerichtshof wieder aufgehoben. Es wurde damals eine Neuverhandlung am Landgericht Münster gegen den Ahlener angesetzt. 

Vor Kurzem kam es in der Nähe zu einem Streit: In einer Tankstelle in Beckum (Warendorf) schlug eine Frau ihrem Exfreund zwei Bierflaschen auf den Kopf. Die Polizei musste bei der blutigen Auseinandersetzung einschreiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare