Einsätze an Weiberfastnacht

Massenschlägerei auf Marktplatz: 19-Jähriger pöbelt gegen Polizisten

+
An Weiberfastnacht musste die Polizei in Ahlen bei einer Massenschlägerei schlichten. (Symbolbild)

An Weiberfastnacht musste die Polizei in Ahlen gleich mehrfach ausrücken: Zuerst eskalierte ein Streit auf dem Marktplatz – und dann wurde ein Mann zum Opfer eines Raubüberfalls.

Ahlen – An Weiberfastnacht (28. Februar) war in der Innenstadt Party angesagt. Insgesamt verlief der Abend friedlich, fasst die Polizei zusammen – dennoch hatten die Beamten alle Hände voll zu tun.

Zunächst mussten sie gegen 2.45 Uhr zum Ahlener Marktplatz ausrücken: Dort war ein Streit zwischen zwei 21-Jährigen eskaliert. Nachdem sie sich gegenseitig beleidigt hatten, prügelten die Männer aufeinander ein. Als noch mehr Menschen dazukamen, eskalierte die Situation in eine Massenschlägerei.

Massenschlägerei in Ahlen: 19-Jähriger beleidigt Polizisten

Die hinzugerufenen Polizeibeamten trennten die Schläger voneinander. Doch ein 19-jähriger Ahlener zeigte sich uneinsichtig: "Während die Einsatzkräfte ihn abdrängten, beleidigt er fortlaufend die Beamten", wie die Polizei berichtet. Ein 23-Jähriger wurde bei der Schlägerei verletzt und von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

Auf dem Markt in Ahlen prügelten an Weiberfastnacht mehrere Männer aufeinander ein.

Raubüberfall an Weiberfastnacht: 31-Jähriger aus Ahlen verletzt

Gegen 5.10 Uhr wurde in Ahlen außerdem ein 31-Jähriger Opfer eines Raubüberfalls: Der Mann befand sich auf dem Heimweg, als er eine Gruppe von vier bis fünf Personen auf ihn zukam. Die Unbekannten forderten ihn auf, Handy und Gerd herauszugeben. Als er sich weigerte, schlugen die Täter auf den 31-Jährigen ein.

Nach dem Angriff flüchteten die Täter unerkannt. Sie waren etwa 20 Jahre alt und sprachen Deutsch mit Akzent. Der Mann wurde bei dem Raub leicht verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Ebenfalls verletzt wurde ein Mann, der in Ahlen von einem Kiosk weggelockt und dann zusammengeschlagen wurde. Die Polizei sucht nun nach den mutmaßlichen Tätern. Die Beamten mussten kürzlich außerdem einen renitenten Einbrecher festnehmen, der lautstark in Ahlen randaliert hatte. Auch dieses Zusammentreffen eskalierte: Die Polizei musste eine Verlobungsfeier auflösen, weil die 150 Gäste in Ahlen zu aggressiv waren

Nachdem ein Mann sich an einem Geldautomaten zu schaffen gemacht hatte, sucht die Polizei nach ihm – der Betrüger hatte in Ahlen über 23.000 Euro ergaunert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare