Verkehrsunfall

Trunkenheitsfahrt: 31-Jährige prallt in Straßengraben

Auf einer Landstrasse bei Ahlen mussten am Sonntagmorgen Polizei und Rettungskräfte ausruecken. (Symbolbild)
+
Auf einer Landstraße bei Ahlen mussten am Sonntagmorgen Polizei und Rettungskräfte ausrücken. (Symbolbild)

Bei einem Unfall nahe Ahlen wird eine 31-Jährige verletzt. Als die Polizei den Unfall aufnimmt, merken die Beamten schnell: Die Fahrerin hätte gar nicht fahren dürfen.

  • Auf einer Landstraße bei Ahlen ereignete sich ein Unfall.
  • Eine 31-Jährige wurde dabei verletzt.
  • Sie war betrunken Auto gefahren.

Ahlen/Sendenhorst - Ein Verkehrsunfall hat sich am frühen Sonntagmorgen (2. Februar) auf der Kreisstraße 4 (Halene Kampen) zwischen Ahlen und Sendenhorst ereignet. Eine 31-Jährige war mit ihrem Auto in den Straßengraben gerast und wurde dabei verletzt.

Ahlen (Kreis Warendorf): 31-Jährige landet mit Auto auf Acker

Die Frau war gegen 6.45 Uhr auf der K4 von Ahlen kommend in Richtung Sendenhorst unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam die 31-Jährige jedoch nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte dabei in den Straßengraben, wie die Polizei Warendorf berichtet.

Das Auto prallte daraufhin frontal gegen eine Ackerzufahrt und überschlug sich. Auf einer Ackerzufahrt kam die Frau in ihrem Seat schließlich zum Stehen. Die 31-jährige Sendenhorsterin erlitt bei dem Unfall nahe Ahlen leichte Verletzungen. 

Ahlen (NRW): Alkoholtest fällt positiv aus

Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass die Fahrerin unter Alkoholeinfluss stand. Zur Versorgung ihrer Verletzungen wurde sie in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihr dann eine Blutprobe entnommen, um den Alkoholgehalt exakt nachweisen zu können. Zudem wurde der Frau der Führerschein entzogen.

In einer anderen Stadt in der Region war es am selben Wochenende zu einem tragischen Unfall gekommen. Auf einer Landstraße bei Gescher im Kreis Borken raste ein Auto gegen einen Betonpfeiler. Eine 67-Jährige kam bei der Kollision ums Leben.

Zudem kam es erst kürzlich zu Rettungseinsätzen im Kreis Warendorf. Auf der B58 bei Ahlen wurde ein Mann in seinem Fahrzeug eingequetscht. Der 34-jährige aus Drensteinfurt war zuvor mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr geraten. Zudem wurde in Ahlen ein 15-jähriger Radfahrer von einem Auto erfasst. Der Jugendliche musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

In der Stadt kam es neulich zu einem kuriosen Unfall: Eine Autofahrerin landete in Ahlen in der Hecke des Nachbarn. Danach kam eine Kettensäge ins Spiel. Kommt ein Frauenmörder in die Stadt? Ein entlassener Straftäter könnte womöglich nach Ahlen ziehen.

Auf der Bundesstraße kam es erneut zu einem Einsatz: Ein betrunkener Autofahrer baute auf der B58 bei Lüdinghausen einen Unfall und schlief danach ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare