Polizei erstellt Anzeigen

Wortgefecht endet in Massenschlägerei: Drei Verletzte auf Schützenfest

Auf einem Schuetzenfest in Ahlen eskalierte eine Auseinandersetzung. (Symbolbild)
+
Auf einem Schützenfest in Ahlen eskalierte eine Auseinandersetzung. (Symbolbild)

Prügelei auf dem Schützenfest in Ahlen: Ein Streit zwischen Feiernden eskalierte und die Polizei musste letztlich einschreiten. Die Beamten haben mehrere Anzeigen ausgestellt.

Ahlen – Am Donnerstag (30. Mai) wurde die Polizei zu einer "Schlägerei mit vielen Personen" gerufen: Gleich mehrere Zeugen hatten sich gegen 18.45 Uhr gemeldet, als sie das Geschehen auf dem Schützenfest verfolgten.

Auf der Feier in Ahlen-Dohlberg war es den ersten Ermittlungen zufolge zuvor zu Provokationen, Wortgefechten und Schubsereien gekommen. Die Massenschlägerei hatte sich aber wohl bereits aufgelöst, die Polizisten erstellen zwei Anzeigen und verwiesen mehrere Anwesende des Platzes. 

Zu einer weiteren Schlägerei kam es in der Region: Zwei Gruppen gerieten in einer Disco in Ahaus in Streit. Vier Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt. 

Ahlen: Drei Verletzte bei Prügelei

Wie die Uniformierten herausfanden, waren zwei Männer (23 und 38) an der Prügelei beteiligt: Sie wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Später meldete sich ein 27-Jähriger aus Ahlen bei der Polizei, der ebenfalls angegriffen wurde: Ein 29-Jähriger habe ihn geschlagen. Nun ermitteln die Beamten zu dem Vorfall auf dem Schützenfest

In Ahlen kam es kurz zuvor zu einem schweren Unfall: Dabei wurde ein Motorradfahrer von einem Auto erfasst. In derselben Stadt vermutete eine Frau einen Scherz ihrer Kinder – dann fand sie jedoch in ihrer Vorratskammer einen fremden Mann. Seine Erklärung ist kurios. 

Für erheblichen Schaden sorgte in Ahlen ein Autofahrer: Er prallte gegen einen Sattelzug, der dabei stark beschädigt wurde. In der selben Stadt kam es zu einem dreisten Diebstahl: Ein Mann beklaute in Ahlen eine Rollstuhlfahrerin und machte ihr danach ein dreistes Angebot.

Derweil sitzt ein 36-Jähriger in U-Haft. Der Mann hatte während eines Grillabends in Ahlen auf einen Bekannten geschossen. 

Häufiger kommt es auf Schützenfesten zu Konflikten, so auch in Heiden im Kreis Borken: Dort war ein 22-Jähriger nach einer Kopfstoß-Attacke bewusstlos. Zu einem ungewöhnlichen Vorfall kam es vor Kurzem: Nachdem ein Autofahrer eine Frau ausgebremst hatte, gingen er und seine Frau in Ahlen auf eine 31-Jährige los. Der Grund dafür ist überraschend. 

Im Rahmen der Kirmes in Bocholt kam es zu einem Gewaltdelikt: Jugendliche verprügelten drei Männer am Bahnhof in Borken – diese waren auf dem Heimweg von dem Fest gewesen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare