Bocholt

Betrunkener setzt sich ans Steuer – und bedroht danach Polizisten

Mit einem aggressiven und zudem betrunkenen Autofahrer hatte es die Polizei zu tun. Kurz nach seiner Alkoholfahrt in Bocholt fing der Mann an, die Beamten zu bedrohen.

Bocholt – Ein 53-Jähriger aus Wuppertal machte sich in der Nacht zu Freitag (18. September) gleich mehrfach strafbar. Zeugen hatten gegen 1 Uhr die Polizei benachrichtigt und einen Autofahrer auf der B67 gemeldet, der aus Richtung Borken in Schlangenlinien fuhr.

OrtBocholt
Einwohner71.113
KreisBorken

Bocholt: Autofahrer wird auf Polizeiwache aggressiv

In der Nähe der Abfahrt Rhede sei es auf der B67 dabei beinahe mehrmals zu Kollisionen gekommen, nachdem der Fahrer in den Gegenverkehr geraten war. Die Polizei Borken nahm daraufhin die Fahndung auf und konnte den Wuppertaler im Stadtteil Mussum schnell fassen. Der Mann gab zu, dass vor seiner Fahrt in Bocholt Alkohol getrunken hatte.

Als der 53-Jährige daraufhin zur Polizeiwache nach Bocholt gebracht wurde, fing er an die Beamten zu beleidigen und zu bedrohen. Der Betrunkene musste schließlich fixiert werden bis er sich beruhigt hatte. Anschließend entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe, um festzustellen, wie viel Alkohol der Mann getrunken hatte. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde der 53-Jährige in Gewahrsam genommen. Erst kürzlich hatte ein betrunkener Autofahrer in Bocholt für einen schweren Unfall gesorgt.

Autofahrer droht nach Alkoholfahrt in Bocholt hohe Strafe

Dem Mann aus Wuppertal könnte die Alkoholfahrt in Bocholt nun teuer zu stehen kommen. Wer sich in betrunkenem Zustand ans Steuer setzt und dabei auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, dem drohen neben drei Punkten in Flensburg und der Entziehung des Führerscheins auch noch eine Geld- oder Freiheitsstrafe.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare