Einsatz im Kreis Borken

Bombendrohung in Bocholt: Polizei räumt Sparkassen-Filiale

Eine Absperrung der Polizei vor einem Tatort (Symbolbildsammlung)
+
In Bocholt drohte ein Mann damit, eine Bombe in der Sparkasse explodieren zu lassen. (Symbolbild)

Am Freitag kam es in Bocholt zu einem größeren Polizeieinsatz. Grund war eine Bombendrohung in einer Sparkasse.

Bocholt – Ein Anruf bei der Polizei im Kreis Borken sorgte für einen Großeinsatz am Freitagnachmittag (9. April). Eine männliche Person drohte am Telefon damit, an der Hauptfiliale der Stadtsparkasse zur Mittagszeit eine Bombe explodieren zu lassen.

Die Polizei räumte und sperrte daraufhin den unmittelbaren Bereich der Sparkasse am Markt in Bocholt komplett ab. Zudem wurde die Filiale zum Schutz der Kunden und der Mitarbeiter evakuiert. Der Betrieb musste in der Zeit des Einsatzes zwischen 13 und 15 Uhr eingestellt werden, teilen die Beamten in einer Pressemitteilung mit.

StadtBocholt
Einwohner71.113
KreisBorken

Bombendrohung in Bocholt: Polizei evakuiert Sparkasse

Das komplette Gebäude wurde daraufhin von der Polizei abgesucht – eine Bombe oder andere verdächtige Gegenstände wurden jedoch nicht gefunden. Der Einsatz in Bocholt konnte danach wieder beendet werden. Wer die Bombendrohung abgesetzt hatte, ist noch unklar und Gegenstand weiterer Ermittlungen in dem Fall. Einen ähnlichen Vorfall hatte es vor einiger Zeit in einer anderen Stadt im Münsterland gegeben.

Ein Mann hatte damals gedroht, in der Polizeiwache in Ibbenbüren eine Bombe hochgehen zu lassen. Kurze Zeit später konnte der Täter ermittelt und festgenommen werden. Der Verdächtige war erst kurze Zeit später auf der Wache gewesen.

Auch interessant

Kommentare