Einsatz in Bocholt

Einbrecher flüchtet vor Polizei – und versteckt sich im Gebüsch

+
Nach einer Flucht ins Gebüsch wurde er verhaftet: Die Polizei in Bocholt schnappte einen mutmaßlichen Serieneinbrecher. (Symbolbild)

Einen ungewöhnlichen Fluchtort suchte sich ein Mann aus, der von der Polizei gejagt wurde. Dabei handelt es sich möglicherweise um einen Serientäter.

  • Die Polizei nahm in Bocholt einen Mann fest
  • Er wurde auf frischer Tat bei einem Einbruch ertappt
  • Möglicherweise ist er für eine ganze Einbruchserie verantwortlich

Bocholt – In den vergangenen Wochen war es in der Innenstadt vermehrt zu Einbrüchen in Geschäfte gekommen. Die Polizei wollte den Täter durch einen verdeckten Einsatz ausfindig machen: Sie postierten Zivilbeamte zur Überwachung in der Stadt. 

Bocholt: Polizei nimmt Einbrecher fest – nach Fluchtversuch

Diese Methode der Überwachung hatte Erfolg: In der Nacht zu Freitag (8. November) wurden die Ermittler in Bocholt um 3.25 Uhr auf einen vermummten Mann aufmerksam, der versuchte, sich Zutritt zu einer Praxis in der Königstraße zu verschaffen. Als Passanten sich näherten, verließ er den Eingangsbereich jedoch wieder.

Als die Beamten aus Bocholt dann auf ihn zugingen, ergriff der Verdächtige die Flucht – und versteckte sich einige Straßen weiter hinter einer Hecke. Seine Tarnung konnte die Ermittler jedoch nicht täuschen: Sie entdeckten den Mann, der im Gebüsch in der Straße Schonenberg hockte, und nahmen ihn fest. 

Regelmäßig kommt es in der Stadt zu Einbruchserien: So wurde erst vor wenigen Monaten ein Mann verhaftet, der in Bocholt 45 Einbrüche begangen haben soll – er hatte jedoch Erinnerungslücken. Außerdem wurde im vergangenen Jahr ein Mann geschnappt, der in Bocholt 35 Einbrüche beging

Verdächtiger dementiert Taten in Bocholt – die Ermittler haben einen Verdacht

Das Tatwerkzeug, das noch im Gebüsch neben dem 35-Jährigen gelegen hatte, stellten die Ermittler sicher. Wie sich später herausstellte, war es in derselben Nacht vor der Festnahme bereits zu zwei versuchten Einbrüchen am Neutorplatz in Bocholt gekommen. 

Unklar ist noch, ob der Verhaftete tatsächlich für die Einbruchserie der vergangenen Wochen in Bocholt verantwortlich ist. Im Verhör gab der Mann nur den Versuch zu, bei dem die Beamten ihn auf frischer Tat ertappt hatten. Deshalb stellen die Polizisten nun weitere Untersuchungen an – sie gehen jedoch davon aus, dass der 35-Jährige die Taten zur Finanzierung seiner Drogensucht beging. Schon vor einigen Jahren war der Mann wegen Einbruchs zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden. 

Nach einem anderen Einsatz in der Stadt fand die Feuerwehr rührende Worte: Sie bedankten sich bei den Ersthelfern, die einem Verletzten in Bocholt zur Hilfe eilten – der Mann war zuvor gestürzt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare